Prügel! Was Austrias Martschinko jetzt droht

Bild: Gepa Pictures/ Patrick Leuk
Christoph Martschinko wurde brutal niedergeschlagen. Der Austria-Kicker ist schwer verletzt und es drohen Konsequenzen vom Klub.

Diagnose Augenhöhlenbruch, das schreibt der Kurierin seiner aktuellen Ausgabe. Die Prügel-Attacke auf Austria-Profi Christopher Martschinko hat ihn schwer gezeichnet und wird ihn dementsprechend für einige Zeit außer Gefecht setzen.

Seine gesundheitlichen Folgen könnten aber nicht die einzigen Konsequenzen bleiben. Das Blatt zitiert Sportdirektor Franz Wohlfahrt, der sich über den Vorfall alles andere als erfreut zeigt: "Er wird sich dafür verantworten müssen. Laut Polizeibericht gab es von seiner Seite keinen Tatbestand. Aber das entschuldigt natürlich nicht die Uhrzeit, wenn am selben Tag ein Training ist."

Die polizeilichen Ermittlungen werden zunächst abgewartet. Die Auswertung der Videokameras sei am Laufen. Danach werde über die Strafe beraten. Jeder Spielervertrag beinhalte einen klaren Strafenkatalog, heißt es im Bericht.

Was war passiert?

Wie berichtet wurde Martschinko am Dienstag um 4:20 Uhr Früh vor einem Lokal in Gleisdorf brutal niedergeschlagen. Die Attacke soll sich an einem Taxistand zugetragen haben. Ohne Provokation von Seiten Martschinkos sei der Veilchen-Kicker von einem Unbekannten attackiert worden sein.

Der Außenverteidiger musste mit der Rettung ins Spital gebracht und dort stationär behandelt werden.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenSport-TippsFussballBundesligaFK Austria Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen