PS4 um 95 Euro bei Lidl: Tumulte und Tränengas

Weil der Diskonter Lidl PlayStation-4-Konsolen um 95 Euro verkaufte, kam es vor Geschäften zu Tumulten und Tränengas-Einsatz der Polizei.

Das Schnäppchen um 95 Euro - die Playstation 4 wird normalerweise noch immer um rund 290 Euro verkauft - ließ das ganze Land aufhorchen. Als in Frankreich die Lidl-Filialen öffneten, kam es zu einem Massenansturm und Tumulten. In Orgeval etwa weigerten sich die Lidl-Mitarbeiter aus Angst vor den vielen Wartenden, überhaupt aufzusperren. Als die Polizei eintraf, wurden die Beamten beschimpft und mit Flaschen sowie Steinen beworfen.

Die Beamten setzten schließlich Tränengas gegen die aufgebrachte Menge ein. Eine Person brach zusammen und musste medizinisch behandelt werden. Die Schnäppchen-Konsole bekam schließlich keiner der Menschen. Auch wohl in Zukunft nicht, denn Lidl will die Aktion nicht wiederholen. Videos im Netz zeigten die Tumulte vor der Lidl-Filiale, bei der sich bis zu 500 Menschen für eine Konsole eingefunden hatten.

Neben zahlreichen neuen Ankündigungen von Spielen hat Sony kürzlich auch die neue PlayStation 5 vorgestellt, die rund um Weihnachten 2020 in den Handel kommen soll (siehe Bildershow oben). Im schlanken, weißen Tower-Look ragt sie empor und weicht damit vom bisherigen Design so stark ab, wie nie zuvor. Wird sie dagegen "hingelegt", sieht die Konsole wie ein modernes Gebäude mit Bogendach aus. Ein ungewohnter Look, an den sich viele Spieler erst gewöhnen müssen. Gerüchten zufolge soll sie bei 499 Euro starten.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rfi TimeCreated with Sketch.| Akt:
GamesSonyPlaystation 4

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen