Puck zerfetzt Ohr von Eishockey-Crack

Bild: GEPA pictures/ Citypress24

Der deutsche Nationalspieler Yasin Ehliz wird beim Sieg seiner Nürnberg Ice Tigers gegen die Augsburg Panther schwer getroffen. Doch er will weiterspielen.

Das tut ja nur schon beim Zusehen weh: Yasin Ehliz wird im siebten Spiel in der DEL-Viertelfinalserie zwischen den Nürnberg Ice Tigers und den Augsburg Panther mit voller Wucht von einem Puck getroffen. Der Slapshot von Nürnberg-Teamkollege Patrick Reimer knallt dem 24-Jährigen seitlich an den Kopf.


Der Schuss ist so heftig, dass Ehliz' Ohr nach eigener Aussage "komplett gespalten war". Doch dieser ist hart im Nehmen. Er sagt gegenüber : "Ich hatte danach leichte Schwindelgefühle, aber eigentlich war der Plan, das Ohr zu nähen und dann eventuell weiterzuspielen."

Am Freitag will er wieder spielen

So schnell ging das aber nicht. Denn das Nähen habe im Spital rund 30 Minuten gedauert. "Der Plan war, dass ich kurz ins Krankenhaus fahre und dann wieder hierherkomme und je nach Spielstand wieder aufs Eis gehe. Aber dann haben die Jungs geführt und ich bin duschen gegangen. Die letzten beiden Minuten habe ich dann wieder am Eis verfolgt", so Ehliz weiter.

Bereits am Freitag treffen die Ice Tigers, die das entscheidende Spiel gegen Ausgburg 5:3 gewannen, im Habfinal auf die Grizzlys Wolfsburg. Der Verletzte will dann wieder aufs Eis zurückkehren. Das scheint durchaus realistisch, denn er erlitt trotz erster Annahme keine Gehirnerschütterung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen