So feierte Putin den historischen Auftaktsieg

Manchmal sagt ein Bild mehr als tausend Worte. So auch in diesem Fall. Putin sah mit Infantino und Kronprinz Mohammed das Eröffnungsspiel.
Die drei von der Muppet-Show! Russlands Staatspräsident Wladimir Putin schaute höchstpersönlich seiner "Sbornaja" beim 5:0-Kantersieg über Saudi-Arabien beim WM-Auftakt im Moskauer Lushniki-Stadion auf die Beine. Es war der höchste Auftaktsieg in der WM-Geschichte.

Gemeinsam mit zwei anderen Granden saß Putin im VIP-Bereich. Mit dem saudischen Kronprinzen Mohammed bin Salman und dem FIFA-Präsidenten Gianni Infantino wurde gefachsimpelt. Böse Zungen würden sagen: drei Despoten unter sich.

Alle zufrieden

Wladimir Putin hat sein zufriedenes Lächeln aufgesetzt, beinahe selbstgefällig. Der russische Präsident möchte sein Land durch die WM als weltoffenen, modernen Gastgeber präsentieren. FIFA-Boss Infantino war nach einer geglückten Eröffnung hochzufrieden. Schließlich rollt auch für die FIFA der Rubel.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Putin wirkte nach dem 5:0 als guter Gastgeber, beinahe entschuldigend. Denn Kronprinz Mohammed bin Salman hatte weniger zu Lachen. Seine saudische Auswahl steht schon nach dem ersten Gruppenspiel vor dem Aus.

Der mächtige russische Staatspräsident freute sich dagegen nach innen. Putin hatte selbst vor der WM gesagt, dass seine "Sbornaja" nicht in Topform sei, sie aber trotzdem kämpfen würden. Vielleicht hat da geholfen, dass der russische Präsident persönlich zugeschaut hat... (wem)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballFußball-WMFussball-WM 2018

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen