Klo-Python beißt Mann in Penis: "Bin selber schuld"

Ein riesiger Python hat am Donnerstag einen Mann aus Bangkok auf der Toilette überfallen und sich in dessen Penis verbissen, so dass dieser mit 15 Stichen genäht werden musste.
Die Toilette ist der intimste Ort innerhalb der eigenen vier Wände: Als sich Terdsak Kaewpangpan (45) am Donnerstag auf einer Klomuschel seines Home Office im Lat-Phrao-Viertel von Bangkok niederließ, konnte er noch nicht ahnen, was folgen sollte: Das Gefühl der Erleichterung nach Vollendung seiner Notdurft wich plötzlich einem heftigen Schmerz in einer Region, die jedem Mann heilig ist.

Ein riesiger Python hatte seine Fangzähne in seinem Penis versenkt. In einem Interview mit dem thailändischen Sender "Amarin TV" erinnert er sich an den schrecklichen Moment: "Ich wollte gerade aufstehen. Da habe ich den Biss gespürt. Ich wusste sofort, dass das eine Schlange war. Ich habe den Kopf des Python gepackt und ihn runtergerissen. Überall war Blut", so der 45-Jährige.

Ein hilfsbereiter Nachbar hätte ihn in Folge ins Krankenhaus gebracht, während Tierfänger versuchten, die Klomuschel-Python mit einer Schlinge aus ihrem Versteck zu ziehen. Terdsak, dessen Wunde mit 15 Stichen genäht werden musste, erfuhr erst bei einem späteren Telefonat, dass die beißfreudige Schlange glücklicherweise ein ungiftiges Exemplar war.

Opfer gibt sich selbst Mitschuld

Gegenüber dem Sender schildert er überraschend, dass er das Unglück schon irgendwie hat kommen sehen. Mitarbeiter seiner Produktionsfirma hatten die Klomuschel-Python schon Wochen vorher gesehen.

"Das Haus hat zwei Toiletten. Etwa zwei Monate ist es her, dass jemand die Schlange in einem der WCs gesehen hat. Wir haben sie aber nicht einfangen können. Danach haben wir die eine Toilette einfach gemieden und die andere benutzt", erzählt Terdsak, der sich selbst Mitschuld an dem Unglück gibt, gegenüber "Daily News": "Ich habe nicht daran gedacht, dass sie über die Rohre verbunden sind! Ich war leichtsinnig".

CommentCreated with Sketch.7 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Wie einer seiner Angestellten, Puttachart Chakulchob, erzählt, war die Schlange im Abfluss seit Wochen der Running Gag unter den Mitarbeitern: "Am Vormittag, bevor die Schlange unseren Boss erwischt hat, haben wir uns noch darüber lustig gemacht und gescherzt: 'Pass auf die Schlange auf'".

Bangkok leidet unter Schlangenplage

Mittlerweile ist die hauseigene Kanalisation des Unternehmens wieder frei von Schlangen. Das etwa drei Meter lange Tier konnte nach etwa 30 Minuten eingefangen und abtransportiert werden.

Terdsak Kaewpangpan ist aber nicht der Erste, der in Bangkok auf der Toilette von einer Schlange gebissen wurde, denn die thailändische Hauptstadt leidet seit Jahren unter einer fürchterlichen Schlangenplage. Erst im Juli vergangenen Jahres hatte ein Python eine Frau in den Po gebissen.

Mehr lesen: Horror auf Bangkoks WCs – Schlangenplage bringt Feuerwehr ans Limit >>>

2017 musste alleine die Feuerwehr knappe 35.000 Mal ausrücken, um Schlangen aus Eigenheimen zu entfernen. Der Vizechef der Hauptstadt-Feuerwehr, Prayul Krongyos, klagte Anfang Dezember letzten Jahres, dass der Kampf gegen die Schlangenplage inzwischen Hauptaufgabe seiner Leute sei. "Wenn wir ähnlich viele Feuer hätten wie Schlangen, würden wir nicht überleben.

Die Bilder des Tages



(rcp)

Nav-AccountCreated with Sketch. rcp TimeCreated with Sketch.| Akt:
ThailandNewsWeltTiereSchlange

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren