Quallenplage in Italien so schlimm wie noch nie

Das Meer vor Lignano gehört aktuell den Quallen
Das Meer vor Lignano gehört aktuell den QuallenFB
Die Küste an der oberen Adria wird aktuell von einer ekligen aber ungefährlichen Quallenplage heimgesucht. 

Wer traut sich, hier schwimmen zu gehen? Denn es handelt sich bei diesem "Treibgut" nicht um Plastiksäcke! Ein Video auf Facebook zeigt, wie das Meer vor Triest von Quallen heimgesucht wird. Dies ist kein neues Phänome: Schon seit ein paar Jahren sorgen Quallen für Ärger an der oberen Adria.

Vor allem Bibione, Grado und Lignano sind von dem Problem betroffen. Die Quälgeister vermehren sich ungehindert und belagern die Küste. Überfischung und Klimaerwärmung sorgen dafür, dass sich die Quallen pudelwohl fühlen, sie mögen es gerne warm und naschen den übrigen Plankton, der normalerweise von anderen Meeresbewohnern verspeist wird.

Die Nesseltiere verderben Urlaubern ordentlich den Badespaß, allerdings sind sie selbst nicht freiwillig da. Sie wurden vermutlich durch die Strömung aus dem offenen Meer angeschwemmt, werden nun aber bei den angenehmen Bedingungen an der Küste in Triest wohl auch nicht mehr so schnell verschwinden.  

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
ItalienTiereReisenUrlaub

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen