Queen will Chauffeur zum Hungerlohn einstellen

Bild: YOAN VALAT (EPA)

Schenkt man den Gerüchten Glauben, geht die Queen jeden Tag in der Nacht durch den Buckingham Palast, um zu kontrollieren, ob alle Lichter abgedreht sind. Stimmt das, ist auch nicht verwunderlich, dass sie jetzt einen Chauffeur sucht, allerdings kaum Geld zahlen will. Wer diesen Posten annimmt, sollte Ersparnisse haben.

Die Eckpunkte der Stellenanzeige:


Fünf Tage die Woche Dienst, auch am Wochenende
zuständig für die Queen und deren Familie
23.000 Pfund brutto pro Jahr Gehalt - das wären bei 14 Gehältern 2.200 Euro brutto - bei Londoner Preisen ein Hungerlohn
der Chauffeur muss im königlichen Gesindehaus wohnen. Dafür wird Geld vom Gehalt abgezogen
der Fahrer muss auch damit einverstanden sein, dass die sieben gesetzlichen Feiertage in Großbritannien von den 33 Tagen Urlaub abgezogen werden


Die Vorteile des Jobs:


Freie Mahlzeiten im Buckingham Palast
ein "einzigartiges und stimulierendes Arbeitsumfeld" (Queen, Charles und Co als Fahrgäste)


Der Chauffeur muss in der Lage sein, auch unter Zeitdruck die richtige und zeitsparendste Strecke zu finden. Erstklassige Manieren und ein sicheres Auftreten verstehen sich von selbst, wie es in der Stellenanzeige auf der Internetseite des Buckingham-Palastes in London heißt.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen