Rangnick-Machtwort: Sabitzer muss nach Leipzig

Bild: GEPA pictures

Das hat sich Marcel Sabitzer wohl anders vorgestellt. Red Bull-Sportdirektor Ralf Rangnick sprach laut dem "Kicker" ein Machtwort. Für den Steirer heißt es ab nächster Saison nun zweite Liga in Deutschland, statt Champions League. Der ÖFB-Teamspieler muss zurück nach Leipzig. Auch Massimo Bruno wird nach Leipzig übersiedeln.

Das hat sich Marcel Sabitzer wohl anders vorgestellt. Red Bull-Sportdirektor Ralf Rangnick sprach laut dem "Kicker" ein Machtwort. Für den Steirer heißt es ab nächster Saison nun zweite Liga in Deutschland, statt . Der ÖFB-Teamspieler muss zurück nach Leipzig. Auch Massimo Bruno wird nach Leipzig übersiedeln.

Nach dem Gewinn der Meisterschaft meinte Sabitzer noch, dass er es für seine persönliche Weiterentwicklung besser fände, wenn er weiterhin in Salzburg kickt. Nun äußerte sich Ralf Rangnick zu der Causa. "Wir werden keinen Millimeter davon abrücken", meinte der mächtige Mann zum Plan Sabitzer in Leipzig antreten zu lassen. Sabitzer steht bei Rasenball unter Vertrag, der Leihvertrag mit Salzburg läuft zum Saisonende aus.

, der es in der aktuellen Saison bereits auf 34 Scorerpunkte gebracht hat. Möglich ist, dass der Steirer noch in der Qualifikation für die Bullen antritt, bevor er nach Deutschland übersiedelt. Immerhin trifft er dort seinen ehemaligen Rapid-Kumpel Terrence Boyd wieder.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen