Rapid als bestes Frühjahrs-Team "will nicht goschert...

Bild: GEPA pictures

Rapid hat den Rückstand auf Tabellenführer Salzburg auf sechs Punkte verringert. Von der Chance auf den 33. österreichischen Meistertitel wagt in Wien-Hütteldorf aber noch niemand zu sprechen. Klares Ziel ist weiter ein Europacup-Startplatz, betonte Trainer Zoran Barisic nach dem 1:0-Sieg in Wr. Neustadt, mit dem sich die Grün-Weißen am Sonntag in die Länderspielpause verabschiedet haben.

Rapid hat den Rückstand auf Tabellenführer Salzburg auf sechs Punkte verringert. Von der Chance auf den 33. verabschiedet haben.

"Ich will nicht goschert sein", sagte Barisic in Bezug auf Titelverteidiger Salzburg. "Wir müssen weiter hart arbeiten und auf dem Boden bleiben." Dabei hat kein Team im Frühjahr so viele Punkte geholt wie Rapid, nämlich 16 in sieben Spielen. Nur gegen den Lokalrivalen Austria setzte es im Derby eine Niederlage (1:2) - die einzige in den vergangenen zehn Runden.

-Qualifikation. Zehn Runden vor Schluss liegt Rapid gleichauf mit Sensationsaufsteiger Altach. Vier Punkte dahinter lauert Sturm Graz.

WAC wartet zweimal

Für die Hütteldorfer geht es in zwei Wochen zu Hause gegen den WAC weiter. Nach dem Cup-Viertelfinale gegen die Kärntner folgt eine Woche später der Heimschlager gegen Salzburg, das letzte direkte Duell in der laufenden Saison. "Unser Ziel ist der zweite Platz", versicherte Rapid-Kapitän Steffen Hofmann: "Sollten wir die Chance bekommen, ganz nach vorne hinzuschnuppern, werden wir sie wahrnehmen."

Mit Hofmann, der kurz vor der Pause für den verletzten Louis Schaub eingewechselt wurde, kam in Wr. Neustadt der Umschwung. Bis dahin war Rapid ein Schatten seiner selbst. "Durch ihn ist unser Spiel besser geworden. Er war mitverantwortlich, dass wir das Spiel umgedreht haben", lobte Barisic den 34-Jährigen, der zuletzt leicht verkühlt war.

Schaub verletzt - Schobesberger zeigt auf

"Er hätte kein ganzes Match durchgestanden", begründete Barisic, warum der Spielmacher zunächst auf der Bank Platz nehmen musste. "Er war auch nach dem Spiel kaputt. Ich bin froh, dass ich ihn einwechseln konnte." Am trainingsfreien Montag gab es auch für Hofmann Zeit zur Erholung. U21-Teamspieler Schaub dagegen musste sich nach seinem Bruch des fünften Mittelfußknochens weiteren Untersuchungen unterziehen.

In den Vordergrund gespielt hat sich im März Philipp Schobesberger. Der 21-Jährige bereitete auch in Wr. Neustadt das Goldtor durch Robert Beric vor. "Dass er gewisse Fähigkeiten hat, wissen wir", betonte Barisic. Die Konkurrenz in der Offensive wird im Sommer aber nicht kleiner. Nach gilt mit Stefan Nutz auch die Verpflichtung eines dritten Grödig-Spielers als fixiert.

Vorerst kämpft das Trio aber noch mit den Grödigern um den Klassenerhalt - unter anderem gegen Wr. Neustadt. Den Neustädtern wurde gegen Rapid ein regulärer Treffer wegen angeblichen Foulspiels aberkannt. "Wenn jeder 110 Prozent gibt, können wir mit allen mithalten", meinte der verhinderte Torschütze Mattias Sereinig. "Wir glauben an uns." Einen Punkt liegt sein Team vor Schlusslicht Admira. Auf Grödig fehlen vier Zähler.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen