Rapid-Ass Dibon bereits zwei Saisonen verletzt

Bild: GEPA-pictures.com
Christopher Dibon ist DER grün-weiße Pechvogel. Beim 1:0-Sieg gegen Sturm erlitt der Verteidiger ein tiefes Cut – es ist die 17. Verletzung im Rapid-Trikot.
Eine Saison ohne Verletzung? Für Christopher Dibon undenkbar. Im Sommer 2013 wechselte der Innenverteidiger nach Hütteldorf. Seitdem erlitt er nicht weniger als 17 (!) Verletzungen (siehe Liste oben). Der Vize-Kapitän feilte insgesamt 620 Tage an seinen Comebacks, verpasste in dieser Zeit 79 Pflichtspiele – das sind mehr als zwei volle Meisterschaften.

Dibons jüngste Blessur: ein stark blutendes Cut unter dem Auge, Prellung inklusive. Der befürchtete Jochbeinbruch blieb dem 28-Jährigen erspart.

Ob der Defensivmann eine weitere Zwangspause einlegen muss, hängt vom Heilungsverlauf ab. Am Samstag trifft Rapid daheim auf den bärenstarken LASK.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (ee)

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. ee TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballSK Rapid WienChristopher Dibon

CommentCreated with Sketch.Kommentieren