Rapid & Austria: Fußball als Vorbild für Gesellscha...

Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek und Austrias AG-Vorstand Markus Kraetschmer möchten so schnell wie möglich wieder Fußball spielen.
Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek und Austrias AG-Vorstand Markus Kraetschmer möchten so schnell wie möglich wieder Fußball spielen.Bild: GEPA-pictures.com

Auf dem Fußballplatz liefern sich Rapid und Austria erbitterte Duelle. Im Kampf um eine Liga-Fortsetzung sind sich die beiden Wiener Großklubs einig: Der Fußball erfüllt in Zeiten der Corona-Krise eine wichtige Rolle für die Gesellschaft.

In der deutschen Bundesliga soll bereits im Mai wieder gespielt werden. Zwar sind vorerst nur Geisterspiele anberaumt, doch immerhin rollt der Ball wieder.

Ähnliches wünschen sich auch Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek und Austrias AG-Vorstand Markus Kraetschmer, die sich ungewohnt einig sind. Denn beide sehen die heimische Bundesliga als wichtiges Zeichen für die Gesellschaft.

"Die Gesundheit hat absolute Priorität, es darf niemals zu einem Engpass in der Bevölkerung kommen. Doch wir müssen schauen, dass wir Schritt für Schritt zur Normalität kommen. Sehr viele Menschen haben Sehnsucht nach Fußball. Das merken wir bei unseren großartigen Fans. Der Fußball ist der gesellschaftliche Kitt schlechthin", so Peschek im ORF.

So argumentiert auch Kraetschmer: "Auch wir sehen das Bedürfnis, Live-Fußball zu sehen, zunächst über TV und dann das Stadion-Erlebnis zu haben. Der Profi-Fußball wird innerhalb der Gesellschaft eine ganz besondere Rolle einnehmen."

Deshalb soll das Bundesliga-Comeback schnellstmöglich stattfinden. "Wenn wir nicht Fußball spielen können, fehlt uns die Grundlage. Wir hätten das Geschäftsjahr mit einem Gewinn abgeschlossen. Es wird ohne Erlöse für jeden Klub schwierig", erklärte Peschek.

Dramatischer ist die Situation bei den ohnehin finanziell angeschlagenen Veilchen. "Wir sind da, um Fußball zu spielen. Auch aus Gründen der TV-Einnahmen, der Sponsoren und des internationalen Bewerbs. Dafür müssen wir die Saison ordentlich zu Ende bringen."

Wie es weitergeht, entscheidet sich in einer Krisen-Sitzung am Mittwoch.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen