Rapid bastelt an der Achse Barisic-Hofmann-Schulte

Fredy Bickel ist Rapid-Geschichte. Ein Trio soll den Schweizer in Hütteldorf beerben: Zoki Barisic, Helmut Schulte und Steffen Hofmann.

Kaum hat Fredy Bickel seinen Abschied von Rapid verkündet, tauchen Spekulationen über seine Nachfolger auf. Statt dem Schweizer sollen gleich drei Männer in Zukunft die sportlichen Geschicke der Grün-Weißen leiten.

Schon seit Wochen geistert der Name Zoran Barisic herum, "Zoki" soll nach seinem unrühmlichen Ende vor drei Jahren nach Hütteldorf zurückkehren. Die Funktion des Sportdirektors ist für Barisic bestimmt. Dazu würde auch passen, dass er mit Trainer Didi Kühbauer eng befreundet ist, die beiden kickten Mitte der 1990er-Jahre erfolgreich für Rapid.

Der zweite Mann im neuen Sport-Triumvirat soll ein erfahrener Mann mit Ruhe und Weitblick werden, der das Amt eines Sport-Vorstandes einnimmt. Rapid plant auch hier offenbar eine Rückhol-Aktion, denn Ex-Sportdirektor Helmut Schulte ist für dieses Amt der Top-Kandidat sein. Allerdings sollen auch mit anderen Kandidaten Gespräche geführt werden.

Somit wären Barisic und Schulte wiedervereint. Auch der dritte Mann im Bunde hatte erfolgreiche Zeiten mit den beiden: Steffen Hofmann war unter Barisic unumstrittener Rapid-Kapitän. Er ist immerhin schon im Verein angestellt - "SHFG" soll seine Position als Talentemanager ausbauen und auch vermehrt für Angelegenheiten der Kampfmannschaft eingesetzt werden.

Rapid will also offenbar den "Reset-Knopf" drücken und auf altbewährtes Personal setzen. Immerhin wurde man drei Mal Vize-Meister, davon ist man aktuell meilenweit entfernt.

(pip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen