Rapid-Coach Kühbauer an Schiri: "Keine Diskussion!"

Gelingt Rapid gegen den LASK heute ein Schritt aus der Krise? Coach Didi Kühbauer verspricht eine Steigerung – und fordert das auch vom Referee.
Schweres Spiel für Rapid! Nach dem 2:2 gegen Altach und dem 1:3 gegen Wolfsberg wartet heute im Heimspiel gegen den LASK ein richtiger Härtetest. Coach Didi Kühbauer ist dennoch optimistisch und verspricht den Fans eine deutliche Steigerung. Mahnende Worte gibt es vor der Partie für die Unparteiischen.

"In den letzten zwei Spielen waren Entscheidungen gegen uns, ohne die wir wohl drei Punkte mehr gehabt hätten. Dann wären wir jetzt in einer ganz anderen Situation. Deshalb hoffe ich diesmal darauf, dass die Partie ohne Fehlentscheidungen abläuft. Ich will danach nicht wieder darüber diskutieren müssen", meint Kühbauer vor der Partie. Der Trainer weiß, dass es am Ende aber an der Mannschaft liegt. "Es wird eine andere Mannschaft zu Werke gehen, als beim letzten Spiel", verspricht er den Fans.

Kühbauer stellt klar: "Wir haben mit dem LASK einen Gegner vor der Tür, der mit Salzburg den besten Fußball spielt und die kompakteste Mannschaft der Liga ist. Trotzdem wollen wir gewinnen." Sportchef Fredy Bickel meint: "Ich muss der Mannschaft keinen Auftrag geben. Alle wissen, in welcher Lage wir sind. Unser Ziel ist es bis Winter, möglichst viele Punkte noch zu holen. Das Spiel ist unheimlich wichtig." Wichtiger als die Hauptversammlung am Montag? "Was am Montag passiert, ist mir momentan wirklich ganz egal", stellt der Schweizer klar. (heute.at)

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaSK Rapid WienDietmar Kühbauer

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren