Rapid-Duell mit Salzburg: "An die Grenze gehen!"

Hochspannung in der zweiten Cup-Runde! Rapid will sich heute gegen Salzburg für das verlorene Finale in der Vorsaison revanchieren. Einfach wird das nicht.
Bereits in der zweiten Runde des ÖFB-Cups kommt es heute (20.45 Uhr, live ORF1) zur Neuauflage des letzten Kracher-Finales. Das haben die „Bullen" in Klagenfurt mit 2:0 gewonnen, genau wie den Ligaauftakt im August in Hütteldorf. Aber: Im Cup haben die Hütteldorfer im Allianz Stadion noch nicht verloren, dort Salzburg im Februar in der Meisterschaft mit 2:1 besiegt.

Gelingt dieses Husarenstück heute wieder? „Nur wenn wir körperlich und geistig einwandfrei funktionieren, ist es möglich, Salzburg ein Bein zu stellen. Der Gegner hat eine unglaubliche Qualität. Für eine Sensation muss jeder Spieler an seine Grenzen und darüber hinaus gehen", sagt Coach Didi Kühbauer, der auf ein volles Haus hofft. Dienstagabend waren knapp 17.000 Tickets weg.

Die Statistik spricht klar für die Gäste. In den bisherigen acht Ligarunden ist Salzburg den Wienern in allen Belangen überlegen. Zudem schonte Coach Jesse Marsch zuletzt beim LASK acht Stammkräfte vom 6:2-Triumph in der Champions League gegen Genk. „Weil Rapid ein starker Gegner ist. Jetzt haben wir frische Beine, sind bereit für einen richtig guten Schlager."

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballSK Rapid Wien

CommentCreated with Sketch.Kommentieren