Rapid feiert Testspiel-Sieg, Kühbauer sieht rote Karte

Mit einem 2:0-Sieg gegen NK Maribor verabschiedet sich Rapid aus dem Trainings-Camp in Belek. Die Stürmer Koya Kitagawa und Taxi Fountas trafen. Und Coach Didi Kühbauer sah Rot.
Erfolgreicher Camp-Abschluss von Rapid! Die Hütteldorfer bestritten am Dienstag das vierte und letzte Testspiel im Trainingslager in Belek (Tür). Und zum ersten Mal gab es einen Sieg.

Nach dem 0:0 gegen Odense, dem 0:2 gegen Vojvodina Novi Sad und dem 1:2 gegen Levski Sofia setzten sich die Hütteldorfer gegen den slowenischen Meister NK Maribor mit 2:0 durch.

Koya Kitagawa nach Assist von Kapitän Stefan Schwab (16.) und Taxi Fountas nach Vorlage von Christoph Knasmüllner (82.) erzielten die Tore für die überlegenen Wiener, die einige Chancen auf weitere Treffer ausließen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Für Aufregung hatte allerdings Coach Kühbauer gesorgt. Er hatte sich nach einem wegen Abseits nicht gegebenen Murg-Treffer nicht im Griff, pöbelte den Schiedsrichter an. "You f***ing Idiot", soll der 48-Jährige dem Unparteiischen zugerufen haben, berichtet der Kurier. Daraufhin sah der Trainer die Rote Karte. Das Testspiel war ohne ihn zu Ende gegangen.

So spielte Rapid



Trainer Didi Kühbauer schickte folgende Elf auf das Feld:

Strebinger (46. Gartler); Stojkovic, Hofmann (74. Sonnleitner), Barac, Ullmann; Grahovac (74. Velimirovic), Schwab; Schick (46. Murg), Knasmüllner (83. Kara), Arase (80. Bozic); Kitagawa (62. Fountas)

Am Mittwoch reisen die Rapidler zurück nach Wien. Am Samstag ist im Trainingszentrum des Ernst-Happel-Stadions die Liga-Generalprobe gegen FK Senica angesetzt, ehe am 16. Februar der Frühjahrs-Auftakt gegen Wattens steigt.

--> Tabellen und Ergebnisse der Bundesliga





Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballSK Rapid WienErich Elsigan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen