Rapid-Flop Deni Alar wollte zu Sturm zurück

Deni Alar stürmt nächste Saison für Levski Sofia. Der Klub war aber nicht seine erste Wahl: Er hätte Sturm Graz bevorzugt.
Nach einer verkorksten Saison bei Rapid, in der Stürmer Deni Alar in 31 Spielen gerade einmal sechs Tore erzielte und die Spiele der Qualifikationsgruppe überhaupt nur von der Tribüne und Wechselbank verfolgte, wechselte der Ex-Rapid Stürmer

Ende Juni auf Leihbasis nach Bulgarien zu Levski Sofia.

Ein Korb von Sturm

Jetzt wurde jedoch bekannt, dass der 26-fache bulgarische Meister nicht Alars erste Wahl war. Der Steirer wäre liebend gerne nach Graz zurückgekehrt! Medienberichten zufolge lehnten jedoch Fans und auch Sportchef Kreissl eine Rückkehr des 29-Jährigen zu Sturm ab. Grund dafür war der Abgang Alars im letzten Sommer ausgerechnet zu Erzrivale Rapid, nachdem er in Graz in zwei Spielzeiten 41 Tore schoss und zum Publikumsliebling avancierte. Als der gebürtige Steirer dann überraschend zurück nach Wien Hütteldorf wollte, fühlten sich Verein und Fans verraten.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zuletzt verriet Alar der "Krone", dass sein Abgang von Sturm ein Fehler gewesen sei. Alar wollte mit Sturm verlängern, jedoch forderte der Verein eine schnelle Entscheidung von ihm. So wechselte der 29-Jährige fluchtartig zurück nach Hütteldorf.

(ben)

Nav-AccountCreated with Sketch. ben TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballSK Rapid WienDeni Alar

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren