Rapid-Goalie Strebinger mit Fischen beworfen

Rapid Wien feierte mit dem 4:0 einen wichtigen Sieg. Der Kantersieg war die richtige Antwort auf Provokationen der LASK-Anhänger.
"Ein wirklich unglaublicher Sieg meiner Mannschaft heute, taktisch diszipliniert und den Ball richtig gut nach vorne gespielt. Das Ergebnis mit 4:0 ist brutal, wenn man bedenkt, dass sie vorher nur acht Tore bekommen haben."

Rapid-Trainer Didi Kühbauer strahlte nach dem 4:0 gegen den LASK. Trotz sieben Verletzter feierten die Hütteldorfer beim Tabellenzweiten einen klaren Auswärtssieg.

"Der Sieg tut richtig gut. Wir sind wieder dabei, die Top 3 rücken nicht in weite Ferne", schielte Kapitän Stefan Schwab nach Schlusspfiff mit einem Auge auf die Tabelle. Zwölf Punkte liegt Rapid hinter Salzburg, zehn hinter dem LASK. Nach der Punkteteilung wären das sechs beziehungsweise fünf Zähler.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Das 4:0 war die richtige Antwort auf Provokationen der LASK-Fans. Rückkehrer Maximilian Ullmann wurde beschimpft. Taxi Fountas nach dem wichtigen 2:0 mit Bierbechern und Feuerzeugen beworfen. Und Rapid-Keeper Richard Strebinger traute seinen Augen nicht, was auf ihn zuflog. "Auf mich sind sogar zwei Fische geflogen. Ich glaube, es waren Forellen."

Der Goalie hat kurz nachgedacht, ob er sie mitnimmt. Als Veganer entschied er sich dagegen.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. mh TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballSK Rapid WienRichard Strebinger

CommentCreated with Sketch.Kommentieren