Rapid ist sich mit neuem Knipser bereits einig

Hat die lange Stürmersuche von Rapid schon bald ein Ende? Mit einem Kandidaten wurde nun bereits eine Einigung erzielt – nicht aber mit dem Klub.
Rapid hat Stürmer-Juwel Sasa Kalajdzic von der Admira schon lange auf der Liste. Nach dem geplatzten Transfer von Maurides soll nun der 21-Jährige als der heiß ersehnte Knipser geholt werden.

Und das könnte schneller gehen, als gedacht. Denn die Hütteldorfer sind sich mit dem 2-Meter-Hünen bereits einig, wie die "Krone" berichtet. Kalajdzic soll sich schon von seinen Teamkollegen verabschiedet haben. Keine Einigung gibt es allerdings mit der Admira. Zähe Verhandlungen könnten folgen.

Denn die Südstädter stecken mitten im Abstiegskampf. Da werden Treffer von Kalajdzic, der nach überstandenem Syndesmosebandriss wieder fit ist, dringend benötigt. "Wir können auf ihn im Abstiegskampf nicht verzichten", so Admira-Manager Amir Shapourzadeh. Schließlich könnten die Grün-Weißen ein direkter Konkurrenz im unteren Play-off sein.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.

Wenig Spielpraxis



Bei den Leistungstests zum Vorbereitungsstart zeigte sich Kalajdzic wieder völlig fit. Die Ergebnisse wurden auch an Rapid übermitteln. Dann startete der Poker. "Das Erst-Angebot im Dezember war zu gering, das letzte auch", spricht der Admira-Manager Klartext.

Kalajdzic kam auch aufgrund seiner Verletzungen lediglich zu drei Bundesliga-Einsätzen im Herbst, spielte insgesamt 60 Minuten. dabei gelang dem kopfballstarken Stürmer ein Treffer.

Im Sommer könnte Kalajdzic mit Österreich zur U21-EM fahren. Ein Sprungbrett für den Angreifer. Und die Admira könnte ihn teurer ins Ausland verkaufen. Doch Rapid will ihn schon jetzt.

(Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen