Rapid ist Sieger des Sonntag-Schlagers

Bild: GEPA

Ist das 2:2 für die Austria in Salzburg ein gewonnener Punkt - oder doch zwei verlorene? Schwierig. Sicher ist: Sieger des Sonntag-Schlagerspiels ist Rapid. Nach sechs Runden liegen die Grünen fünf Zähler vor den Violetten und acht Punkte vor den Bullen.

Ist das 2:2 für die Austria in Salzburg ein gewonnener Punkt – oder doch zwei verlorene? Schwierig. Sicher ist: Sieger des Sonntag-Schlagerspiels ist Rapid. Nach sechs Runden liegen die Grünen fünf Zähler vor den Violetten und acht Punkte vor den Bullen.

Fast alles spricht derzeit für Rapid, wo Barisic rotiert und auch der zweite Anzug sitzt. Die Austria ist defensiv zu schwach, um ganz vorne mitzuspielen. Shikov ist zu langsam, Rotpuller noch zu wenig abgeklärt und Stronati sitzt nicht umsonst auf der Bank. Bei Salzburg verstehe ich – so wie viele Fußball-Fans im Land – die Philosophie nicht. Erster zu werden, hat hier nicht oberste Priorität.

Genau darum geht es aber im Sport. Die Talente-Masche interessiert keinen. Rangnick holt zudem Spieler, die dem heimischen Fußball nichts bringen. Red Bull verliert an Kraft. Liefering verlor gegen Wr. Neustadt, Leipzig gegen St. Pauli. Die Flügel werden kleiner. Und die Brust bei Rapid zu Recht von Woche zu Woche breiter.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen