Rapid kann nicht auf kaputtem Rasen trainieren

Der desolate Rasen im Allianz Stadion sorgt auch vor dem Europa-League-Showdown für Schlagzeilen. Die Trainings mussten verlegt werden.

Rapid hat sein Rasen-Problem auch vor dem entscheidenden Europa-League-Duell gegen die Glasgow Rangers (Donnerstag, 18.55 Uhr, im Live-Ticker) nicht in den Griff bekommen.

Deshalb mussten die Hütteldorfer kurzfristig das Programm ändern. Um den desolaten Rasen im Allianz Stadion zu schonen, wurden die Abschlusstrainings des österreichischen Rekordmeisters und der Schotten verlegt.

Rapid und die Rangers können nur auf einem Trainingsplatz neben der Heimstätte der Grün-Weißen ihre Übungen abhalten. Ein klarer Vorteil für Rapid. Die Hütteldorfer kennen das holprige Geläuf schon vom 0:0 gegen Sturm Graz.

So könnte der Rasen im Duell um den Aufstieg zum entscheidenden Faktor werden. Rapid reicht ein Remis, um den Einzug ins Sechzehntelfinale zu fixieren, die Schotten müssen gewinnen.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenSport-TippsFussballEuropa LeagueSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen