Rapid-Kapitän Schwab fällt für mehrere Wochen aus

Nicht nur die Fan-Ausschreitungen bereiten Rapid Kopfzerbrechen. Auch die Verletztenliste wird wieder länger. Gleich drei Spieler fallen aus.
Das 325. Wiener Derby bestand nicht nur aus Fan-Verfehlungen – es wurde auch Fußball gespielt. Zur Erinnerung: die Partie endete 1:1.

Rapid-Kapitän Stefan Schwab musste den Großteil des Matches von der Bank aus verfolgen – mit einem dicken Eisbeutel auf dem linken Knie. Nach einem rüden Einstieg von Austria-Striker Christoph Monschein musste der 27-Jährige mit Schmerzen bereits nach 27 Minuten ausgetauscht werden.

Eine MR-Untersuchung zeigte einen Teilriss des Innenbandes. Schwab wird damit einige Wochen ausfallen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Auch Schaub und Bolingoli verletzt

Auch Louis Schaub ist angeschlagen. Der Mittelfeld-Star laboriert an einem Muskelfaserriss im Hüftbereich. Dem nicht genug, ließ sich auch Linksverteidiger Boli Bolingoli nach dem Derby durchchecken. Ergebnis: Muskelzerrung im rechten Oberschenkel. Das Duo verpasst die kommenden Partien.

Dafür bleibt Andreas Kuen den Grün-Weißen erhalten. Altach, das interessiert war, machte einen Rückzieher.

Transferfenster schließt

Theoretisch könnte Rapid heute noch Verstärkungen verpflichten – erst am Nachmittag schließt das Transferfenster. Djuricin schloss Neuzugänge aber bereits aus.

(red.)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaSK Rapid WienStefan SchwabBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen