Rapid-Kapitän Schwab richtet Appell an die Fans

Das Coronavirus lähmt den Fußball. Auch Rapid setzt zumindest bis Mittwoch den Trainingsbetrieb aus. Stefan Schwab richtet einen Appell an die Fans.
Auf den 15. März hatten sich viele österreichische Fußball-Fans besonders gefreut. Denn der Plan sah vor, dass an diesem Sonntag die Bundesliga ins Meister-Play-off startet – mit dem Kracher Salzburg gegen Rapid. Zur Erinnerung: Seit der Punkteteilung sind der Serienmeister und der Tabellen-Dritte nur durch vier Zähler getrennt.

Doch die Maßnahmen, um das Coronavirus ins Abseits zu schießen, führten zu einer Spiel-Verschiebung auf unbestimmte Zeit.

Rapid-Kapitän Stefan Schwab, der nach wie vor seinen im Sommer auslaufenden Vertrag nicht verlängert hat, richtete sich nun via Instagram an die Fans.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Schwab nutzt Pause für Studium



"Wir müssen jetzt alle gemeinsam die Maßnahmen der Regierung im Kampf gegen den Coronavirus bestmöglich umsetzen, damit wir die Ausbreitung so gut wie möglich eindämmen", schreibt der 29-Jährige. "Wir alle sollten Verantwortung in unserer Gesellschaft übernehmen und uns gegenseitig schützen, um langfristig die gesundheitlichen wie wirtschaftlichen Schäden möglichst gering halten zu können. Leider bedeutet das auch, auf unbestimmte Zeit unsere sozialen Kontakte zu verringern."

Schwab erklärt zudem, wie er die Zwangspause nutzt. "Bei uns ist jetzt Heimprogramm angesagt! Neben Krafteinheiten stehen vor allem verschiedene Läufe im Wald am Programm."

Und auch an die Karriere danach denkt der werdende Papa. "Die restliche Zeit werde ich für mein Online-Studium ("Business Administration & Sport", Anm. d. Redaktion) nutzen und mich für die nächsten Prüfungen vorbereiten."

Das komplette Posting zum Nachlesen:







Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballBundesligaSK Rapid WienStefan SchwabCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen