Rapid kassiert Ablöse für Transfer-Flop Traustason

Rapid verkauft Arnor Ingvi Traustason. Der Isländer beendete seine Leihe in Athen und wechselt nach Schweden zu Malmö.
Der geplante Königstransfer kam nie so richtig in Wien an. Im Sommer 2016 holte Rapid Wien den Isländer Arnor Ingvi Traustason für mehr als zwei Millionen Euro Ablöse nach Hütteldorf.

Dort wurde er den Erwartungen nie gerecht. Im Seuchenjahr stand er sinnbildlich für die grün-weiße Krise. Es folgte eine Leihe im Sommer. Rapid verlieh ihn nach Griechenland zu Austrias Europa-League-Gegner AEK Athen. Auch dort konnte er sich nicht durchsetzen.

Traustason wechselt nach Malmö



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. In drei Liga-Einsätzen reichte es nicht für einen Treffer. Nur im Cup konnte er sich über ein Tor freuen.

Rapid überraschte am Donnerstag mit einem Transfer-Update um den Isländer. Der Klub verkündete, dass Traustason seinen Vertrag mit AEK einvernehmlich auflöste. Stattdessen zieht es ihn zurück in den Norden.

Traustason heuert beim schwedischen Klub Malmö FF an. "Über die Ablösesumme und weitere Transfermodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart." Die Unterschrift fehlt noch, der Kicker verhandelt derzeit seinen neuen Vertrag aus.



(Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen