Rapid-Legende kehrt heim, um neue Stars zu finden

Rapid Wien stellt das Scouting neu auf. Mathias Ringler ist der neue Boss, ein 50-facher Teamspieler kehrt nach Hütteldorf zurück.
Rapid Wien stellt mit dem Saisonstart zum wiederholten Male in den vergangenen Jahren die Scouting-Abteilung auf neue Beine.

Seit Dezember hatte sich Maurizio Zoccola um die Neuausrichtung gekümmert. Der Österreicher wurde von Damir Canadi zum 1. FC Nürnberg gelotst, beim "Club" kehrte er in seine alte Funktion als Videoanalyst zurück.

171 Spiele für Rapid, 50-facher Teamspieler

Die Leitung des Scoutings übernimmt ab sofort Mathias Ringler, der bereits davor als Scout tätig war. Unterstützung bekommt er von einer ehemaligen grün-weißen Legende: Martin Hiden wird im Scoutingbereich mitarbeiten. Der Ex-Verteidiger bestritt für die Hütteldorfer als Spieler insgesamt 171 Spiele (5 Tore) und lief 50 Mal für das ÖFB-Nationalteam auf.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Aktiv war er zudem für Sturm Graz, Austria Wien, Austria Salzburg, Austria Kärnten und im Ausland für Leeds United aktiv. Danach arbeitete er als Trainer etwa beim FC Pasching oder als Interimstrainer beim LASK und als Co-Trainer. Die letzte Station endete vergangenen Sommer bei den Admira Juniors.

Barisic: "Er bringt Erfahrung mit"

Sportdirektor Zoran Barisic freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit: "Das Scouting wurde neu aufgestellt und in verschiedene Zuständigkeitsbereiche unterteilt. Mathias Ringler übernimmt die Leitung und mit Martin Hiden haben wir jemanden verpflichtet, der sehr viel Erfahrung mitbringt - nicht nur als Spieler sondern auch Trainer bei verschiedenen Vereinen. Als Ex-Rapidler freue ich mich, Martin Hiden im Boot dabei zu haben." (mh)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSportFußballSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen