Rapid nimmt zum wilden Abschieds-Gerücht Stellung

Bild: GEPA pictures/ M. Hoermandinger

Rapid Wien reagiert auf einen Medien-Bericht aus der Schweiz, wonach Sportchef Fredy Bickel mit einem Abschied im Sommer kokettiere. Bickel dementiert deutlich, er bleibt den Wienern erhalten.

mit einem Abschied im Sommer kokettiere. Bickel dementiert deutlich, er bleibt den Wienern erhalten.

Am Dienstag sorgte ein Bericht von "Ticinonews" für Aufregung in Wien. Bickel soll vor dem Abschied stehen, sich womöglich im Sommer dem Schweizer Zweitligisten FC Chiasso anschließen, hieß es darin. Erst vor drei Monaten übernahm Bickel sein Amt bei den Hütteldorfern - das Abschieds-Gerücht sorgte daher für Stirnrunzeln.

An den Spekulationen um den zeitnahen Abschied ist laut Rapid Wien nichts dran. "Ein Wechsel ist absolut kein Thema, er bleibt definitiv in Hütteldorf und arbeitet mit voller Motivation", hieß es auf Nachfrage von "Heute". 

Dem "Kurier" bestätigte Bickel selbst, dass es Anfragen gegeben habe, ohne einzelne Klubnamen nennen zu wollen. In der Schweiz sei er vergangene Woche gewesen, um sich die Fortschritte am Bauplatz seines Hauses anzusehen. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen