Rapid schafft Aufstieg! Nur ein Grieche jubelt

Rapid gelang mit einem verdienten 3:1-Sieg im Drittrunden-Rückspiel der Europa-League-Qualifikation der Aufstieg in die Playoff-Phase. Der griechische Legionär Thanos Petsos machte das erste Tor des Spiels. Nach einem schweren Fehler von Christoph Trimmel, der zum Ausgleich führte, schoss Louis Schaub die Rapidler mit einem Doppelpack weiter.

Die Griechen machten es den Rapidler zu Beginn nicht leicht und standen hinten zunächst felsenfest. In der 25. Minute rissen die Hausherren aber zur Freude der 15.300 Fans im Hanappi-Stadion den Abwehrwall nieder. Ausgerechnet Rapids Grieche traf zum 1:0 (25.). Thanos Petsos leitete den Angriff selbst ein, über Marcel Sabitzer kam der Ball zu Terrence Boyd, der den Ball im Rutschen wieder zu Petsos brachte. Der Neuzugang der Hütteldorfer netzte eiskalt ein.

Nach der Rapid-Führung hatten die Griechen die besseren Chancen, Armero Ximo (37.) und Fernando Usero (38.) scheiterten mit gefährlichen Kopfbällen. Noch vor der Pause setzten dann wieder die Grün-Weißen ein Ausrufezeichen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit leitete Branko Boskovic den Ball zu Marcel Sabitzer weiter, dieser traf aus 20 Metern die Stange.

Trimmel sorgt für Kurzzeit-Schock

In der zweiten Halbzeit kam Rapid - zum Glück nur zwischenzeitlich - vom Kurs auf die Playoff-Phase ab. Christoph Trimmel legte den Ball bei einem missglückten Abwehrversuch ideal für den an der Strafraumgrenze lauernden Sebastian Grazzini auf. Der Asteras-Spieler ließ sich nicht zweimal bitten und erzielte den Ausgleich (57.). Nun war der Traum vom Weiterkommen in Gefahr - nach dem drohte eine Verlängerung.

Die Rapidler ließen sich aber nicht hängen, nur fünf Minuten später folgte der erste große Auftritt des eben erst eingewechselten Louis Schaub. Nach einem abgefälschten Hofmann-Schuss traf der Jung-Rapidler mit dem linken Außenrist ins Eck (62.). In der 85. Minute legte er noch einmal nach. Nach Pass von Boskovic ließ Schaub seinen Gegenspieler mit einem Haken aussteigen, sein Schuss wurde unhaltbar für den griechischen Goalie abgefälscht.

Grüne-Weiße bei Auslosung gesetzt

Rapid ist bei der Auslosung der Playoff-Runde in Nyon (13 Uhr/Heute.at tickert live) gesetzt und weicht damit mehreren hochkarätigen Gegnern aus. Ihre bisherigen drei Aufstiege in die Gruppenphase der Europa League haben die Grün-Weißen jeweils als ungesetzte Mannschaft fixiert. Spieltermine für die Play-off-Partien sind der 22. und 29. August.

Fußball-Europa-League-Qualifikation (3. Runde, Rückspiel):

SK Rapid Wien - Asteras Tripolis 3:1 (1:0)

Wien, Hanappi-Stadion, 15.300

Torfolge: 1:0 (25.) Petsos, 1:1 (57.) Grazzini, 2:1 (62.) Schaub, 3:1 (85.) Schaub

Rapid: Novota - Trimmel, Sonnleitner, Behrendt, Schrammel - Petsos, Boskovic - S. Hofmann (80. Grozurek) - Burgstaller (89. Pavelic), Boyd, Sabitzer (61. Schaub)

Asteras: Bantis - Tsambouris, Goian, Kourbelis, Pipinis - Zisopoulos (46. Grazzini) - Navarro (68. Bakasetas), Usero, De Blasis, Caffa - Barrales (69. Juanma)

Gelbe Karten: Hofmann, Boyd, Trimmel, Schrammel bzw. keine

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt: