Rapid so reich wie nie – Das sagt Frenkie Schinkels

Bild: GEPA-pictures.com
Am Donnerstag präsentierte Rapid Wien den Geschäftsbericht der Saison 2016/17. "Heute"-Kolumnist Frenkie Schinkels über die "Rapid-Marie".
Gratulation! Mit den neuen Umsatz-Rekorden haben Boss Michael Krammer und Co. einmal mehr bewiesen, dass sie gute Geschäftsleute sind. Aber können sie auch Fußball?

Dem Hütteldorfer Anhang ist Geld gar nicht so wichtig - daher zahlen sie auch gerne mehr für Tickets, Leiberl, Bier und Würstel als Fans anderer Vereine –, wichtiger ist ihnen allein der sportliche Erfolg.

Das neue Stadion ist noch kein Garant dafür. In "St. Hanappi" war Rapid mehr Heimmacht. Es bringt den Hütteldorfern aber die Basis, nämlich Geld, um konkurrenzfähig zu sein. Wie und wie viel der Klub davon einsetzt, wird entscheidend sein. Denn: Sterne auf dem Leiberl bekommt man nur mit Titeln, nicht mit vollen VIP-Tribünen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. (Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen