Rapid spendet Masken und Bälle an Samariterbund

Rapid spendet Masken und Bälle an den Arbeiter Samariterbund.
Rapid spendet Masken und Bälle an den Arbeiter Samariterbund.Bild: zVg
In Zeiten der Corona-Krise hat sich Bundesliga-Klub Rapid Wien spendabel gezeigt und dem Arbeiter Samariterbund Masken und Bälle übergeben.
Der Samariterbund Wien war für seine Wohnungslosen- und Flüchtlingseinrichtungen auf der Suche nach Schutzmasken und Fußbällen. Diese stellten nun die Hütteldorfer zur Verfügung.



Rapid-Geschäftsführer Christoph Peschek übergab Kartons mit den Rapid-Schutzmasken, dem grün-weißen Hand-Desinfektionsmittel und rund 20 Fußbälle an Samariterbund-Geschäftsführer Oliver Löhlein und Herbert Hofmann, den Obmann der Gruppe Rudolfsheim Fünfhaus.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

"Als SK Rapid sind wir uns stets unserer sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung bewusst. Es freut uns, dass wir dem Samariterbund Wien ein wenig unter die Arme greifen können", so Peschek bei der Übergabe mit dem nun üblichen Abstand.

Der Arbeiter Samariterbund ist seit Jahrzehnten für die Gesundheit der Fans und Fußballer bei den Heimspielen und Veranstaltungen der Hütteldorfer verantwortlich.





Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
SportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen