Rapid-Trikot jetzt in der Europa League verboten

Rapid braucht ein neues Heimtrikot für die Europa League. Die UEFA verbietet Streifen auf dem Leiberl, wenn diese nur auf der Vorderseite verlaufen.
Die UEFA hat ihre Trikot-Regeln geändert und zwingt damit einige Klubs und Länder zu neuen Designs in der Champions League, Europa League, Nations League und bei der EURO.

Einer der betroffenen Vereinen dürfte Rapid Wien sein. Die Hütteldorfer qualifizierten sich für die Gruppenphase der Europa League. Die grün-weiß-gestreiften Heimtrikots können aber laut der neuen Regularien nicht zum Einsatz kommen.

Denn: Streifen dürfen demnach nicht mehr nur auf der Vorderseite der Dressen verlaufen. Einfärbige Flächen auf dem Rücken, wie es bei Rapid aktuell der Fall ist (weiß), sind nicht mehr in Kombination zugelassen.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


In den UEFA-Regularien wird skizziert, was künftig erlaubt und nicht mehr erlaubt ist. Foto: Screenshot aus dem UEFA-Regelwerk.



Da passte es ins Bild, dass der Verein für 18 Uhr eine "lässige Nachricht" von Ausrüster Adidas versprochen hat. Dabei handelte es sich aber die Vorstellung eines neuen Europacup-Trikots, sondern ein neuer Hoodie wurde präsentiert, der ab Samstag im Fanshop erhältlich sein wird.





(Heute Sport)

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballEuropa League

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen