Rapid und Salzburg starten mit Leistungstests ins Fr...

Bild: GEPA pictures

Rapid startete am Mittwoch mit ersten Leistungstests in die Vorbereitung für die Frühjahrssaison. Das stand auch bei Titelverteidiger Salzburg am Programm. Mit dabei war nicht nur die japanische Neuverpflichtung Takumi Minamino, sondern auch die in den Profikader hochgezogenen Lieferinger Duje Caleta-Car und Felipe Pires sowie der aus der Ex-Akademie in Ghana stammende David Atanga.

-Frühjahrssaison. Das stand auch bei Titelverteidiger Salzburg am Programm. Mit dabei war nicht nur die japanische Neuverpflichtung Takumi Minamino, sondern auch die in den Profikader hochgezogenen Lieferinger Duje Caleta-Car und Felipe Pires sowie der aus der Ex-Akademie in Ghana stammende David Atanga.

Nach längerer Verletzungspause hat Trainer Adi Hütter auch Valon Berisha, Rodnei und Nils Quaschner wieder mit an Bord. Verzichten muss der Vorarlberger hingegen auf Naby Keita, der mit Guinea beim Afrika-Cup im Einsatz ist, sowie auf die im Rehab-Training befindlichen Asger Sörensen (nach Sprunggelenksoperationen) und Isaac Vorsah (nach Knieoperation).

Nur eingeschränkt trainieren kann Valentino Lazaro, der am Mittwoch seinen Dienst beim Österreichischen Bundesheer antrat. Der ÖFB-Teamspieler ist aber beim Trainingslager in Doha mit dabei und ab 2. Februar im Heeressportzentrum Rif stationiert.

Rapid noch ohne Dibon und Behrendt

Auch beim Rekordmeister Rapid Wien standen am Mittwoch den ganzen Tag über medizinische Leistungstests auf der Schmelz auf dem Programm. Ersatztormann Tobias Knoflach fehlte, da er nach dem Hallenturnier des Wiener Fußball-Verbandes angeschlagen war. Die ersten Trainingseinheiten absolvieren die Rapidler am Donnerstag. Christopher Dibon wird diese nach seinem Muskelfaserriss im Adduktorenbereich noch auslassen und stattdessen weiter therapiert. Brian Behrendt absolviert indes nach seinem Mittelfußknochenbruch noch individuell Einheiten.

Beim Verfolger WAC gab es zum Vorbereitungsbeginn ebenfalls sportmedizinische Untersuchungen im WAC-Akademiegebäude im Sportpark Klagenfurt. Am Nachmittag bat Cheftrainer Dietmar Kühbauer seine Mannen dann zur ersten Trainingseinheit auf Kunstrasen. Lediglich der erkrankte serbische Legionär Nemanja Rnic fehlte dabei.

Kurztrainingslager für Altach

Beim drittplatzierten Aufsteiger Altach bildet ein viertägiges Kurztrainingslager in der Landessportschule in Dornbirn den Auftakt. Neben den Übungseinheiten steht dabei bis Samstag auch das Teambuilding im Fokus.

Bundesliga-Schlusslicht Wiener Neustadt startete am Mittwochnachmittag mit dem ersten Training ins neue Jahr. Dabei fehlte nur Stürmer Stefan Maierhofer. "Er ist für die ersten drei Trainingseinheiten freigestellt worden", erklärte Sportmanager Günter Kreissl. Der 32-jährige Ex-Teamspieler strebt einen Wechsel ins Ausland an und erhielt deshalb Zeit, um sich darum zu kümmern. Ansonsten nahm derselbe Kader wie in der Herbstsaison an der ersten Einheit teil. "Es wird sich aber was ändern", kündigte Kreissl Aktivitäten im Jänner-Transferfenster an

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen