Rapid Wien erkämpft 2:2 gegen Spitzenklub Monaco

Rapid Wien und der französische Spitzenklub AS Monaco haben sich im Allianz Stadion mit einem 2:2-Remis getrennt.

Vor 9.800 Zuschauern im Allianz Stadion lieferten sich Rapid Wien und der französische Meister AS Monaco ein launiges Testspiel. Rapid holte nach einem 0:2-Rückstand noch ein 2:2 Unentschieden gegen den Spitzenklub aus dem Fürstentum. Für die Hütteldorfer trafen Stefan Schwab und Manuel Thurnwald.

Am Sonntag wehte ein Hauch von Champions League durch Wien-Hütteldorf. Halbfinalist AS Monaco traf sich mit Rapid Wien zu einem hochkarätigen Testspiel. Zwar waren die Top-Stürmer Mbappé und Falcao nicht mit von der Partie, dennoch war die Elf der Monegassen mit bekannten Namen wie Diego Benaglio, Fabinho oder Neuzugang Tielemans gespickt.

Bei Rapid führte erstmals Stefan Schwab die Grün-Weißen offiziell als Kapitän auf das Feld. Steffen Hofmann übergab das Amt am Tag zuvor beim Tag der offenen Tür in Hütteldorf. In einem klassischen Testspiel bestimmte Rapid das Geschehen, ohne aber gefährlich zu werden. Nach einer Viertelstunde sah die Abwehr der Hütteldorfer nicht gut aus und kassierte aus einem Konter das 0:1 durch Rony Lopes. Das einzige Rapid-Highlight war ein Schwab-Fernschuss nach einer halben Stunde.

Rapid wacht in zweiter Hälfte auf

Kurz nach Wiederanpfiff ermöglichte ein kapitaler Fehlpass von Thomas Murg den nächsten Monaco-Treffer. Der französische Meister fuhr einen Konter, Carrillo schloss per Kopf ab, dann wurde es kurios: Von der Stange sprang dem eingewechselten Goalie Richard Strebinger der Ball an die Wade, von dort kullerte das Spielgerät zum 0:2 in den Kasten (52).

Doch Rapid schlug gleich zurück, Schwab verkürzte nur zwei Minuten nach dem Gegentreffer nach einem scharfen Murg-Eckball per Kopf auf 1:2. Fast hätte Joelinton wieder nur zwei Minuten später den Ausgleich gemacht, doch der Brasilianer war einen Hauch im Abseits.

Zweite Garnitur überzeugt

Dann wechselte Goran Djuricin seine komplette Mannschaft aus, das wirkte sich auch auf das Spiel aus, denn es regierte minutenlang das Chaos. Doch die zweite Garnitur von Rapid spielte unbekümmert und dynamisch nach vorne und wurde belohnt. Thurnwald fiel nach 70 Minuten der Ball im Strafraum vor die Füße, der Außenspieler schloss trocken zum 2:2 ab.

Philipp Prosenik hatte in der Schlussphase nach einem Traumpass von Andreas Kuen noch das Siegestor am Fuß, aber der WAC-Rückkehrer schupfte den Ball am Tor vorbei. Es blieb beim 2:2 in Hütteldorf.

Rapid - AS Monaco 2:2 (0:1)

Allianz Stadion, 9.800 Fans

Tore: 0:1 Lopes (15.), 0:2 Carillo (52.), 1:2 Schwab (54.), 2:2 Thurnwald (71.);

Rapid spielte mit: Knoflach (46. Strebinger); Pavelic (60. Thurnwald), Sonnleitner (60. Schösswendter), Wöber (60. M. Hofmann), Schrammel (60. Bolingoli); Auer (60. S. Hofmann), Schwab (60. Ljubicic); Murg (60. Keles), Szanto (60. Prosenik), Schaub (60. Kuen); Joelinton (60. Sobczyk)

(pip)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenSport-TippsFussballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen