Rapid Wien unter Damir Canadi nur Achter

Bild: GEPA pictures

Im November 2016 löste Damir Canadi Mike Büskens als Rapid-Trainer ab. Bilanz in acht Spielen seither: zwei Siege, drei Remis, drei Niederlagen - macht Platz acht in der Canadi-Tabelle, nur Wolfsberg und Ried waren noch schlechter.

Im November 2016 löste als Rapid-Trainer ab. Bilanz in acht Spielen seither: zwei Siege, drei Remis, drei Niederlagen – macht Platz acht in der Canadi-Tabelle, nur Wolfsberg und Ried waren noch schlechter.

die sportliche Situation nüchtern, nimmt seinen Coach im Sky-Studio aber in Schutz: "Ich kann bestätigen, wie akribisch er arbeitet, wie ehrgeizig er ist und wie sehr ihn das auch plagt." Dennoch: Ein Europacupstartplatz über die Meisterschaft ist für Rapid fast schon aussichtslos, Bickel denkt daher schon weiter. "Ich sage es nicht gerne, aber man muss jetzt schon die neue Saison vorbereiten. Es liegt so vieles brach."

Wie sieht Canadi seine bisherige Ausbeute? "Ich versuche, die Mannschaft weiterzuentwickeln und sie zu stabilisieren. Wir sind dabei, etwas aufzubauen." Heißt: Der Ex-Alt­ach-Coach will Rapid flexibler machen, will Spieler, die auf unterschiedliche Situationen reagieren können. "Das machen Mannschaften wie genauso", meint er.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen