Rapid-Youngster Arase hilft im Supermarkt aus

Seit zwei Wochen befinden sich die heimischen Fußballer bereits in "Heim-Isolation". Kelvin Arase von Rapid nicht. Der 21-Jährige hilft in einem Supermarkt-Lager aus.

Training in den eigenen vier Wänden, nur im Notfall das Haus verlassen – auch bei Rapid hält man sich an die Vorgaben, um das Coronavirus einzudämmen.

Mit einer Ausnahme: Kelvin Arase. Der 21-Jähirge ist seit Jänner Grundwehrdiener und half zuletzt im Zentrallager einer Supermarkt-Kette aus. Er leistete somit einen wertvollen Beitrag, um die Lebensmittelversorung der Menschen zu gewährleisten.

Doch auch Arase hält sich freilich an das Heim-Programm, das die grün-weißen Coaches für ihre Kicker ausgearbeitet haben. "Um möglichst fit zu sein, sobald der normale Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann", teilen die Hütteldorfer mit.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsFussballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen