Rapid-Youngster Arase hilft im Supermarkt aus

Seit zwei Wochen befinden sich die heimischen Fußballer bereits in "Heim-Isolation". Kelvin Arase von Rapid nicht. Der 21-Jährige hilft in einem Supermarkt-Lager aus.
Training in den eigenen vier Wänden, nur im Notfall das Haus verlassen – auch bei Rapid hält man sich an die Vorgaben, um das Coronavirus einzudämmen.

Mit einer Ausnahme: Kelvin Arase. Der 21-Jähirge ist seit Jänner Grundwehrdiener und half zuletzt im Zentrallager einer Supermarkt-Kette aus. Er leistete somit einen wertvollen Beitrag, um die Lebensmittelversorung der Menschen zu gewährleisten.

Doch auch Arase hält sich freilich an das Heim-Programm, das die grün-weißen Coaches für ihre Kicker ausgearbeitet haben. "Um möglichst fit zu sein, sobald der normale Trainingsbetrieb wieder aufgenommen werden kann", teilen die Hütteldorfer mit.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.










Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsSportFußballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen