Rapid - ZSKA Sofia ab 19 Uhr im Live-Ticker

Rapid braucht heute in Sofia unbedingt drei Punkte, wenn noch die Chance auf den Aufstieg in der Europa League gewahrt werden soll. Salzburg empfängt heute Juventus Turin mit Alexander Manninger und hat ebenfalls einen Sieg bitter nötig.

Nach zwei Niederlagen gegen den FC Porto und Besiktas Istanbul ist Rapid am dritten Spieltag der Europa League unter Zugzwang. Denn während ZSKA Sofia ebenfalls bei null Punkten hält, haben die anderen beiden Konkurrenten in der Gruppe jeweils sechs Zähler auf dem Konto. Nur mit einem Sieg kann der Anschluss und somit der Aufstieg in die K.o.-Phase gewahrt werden.

"Wir glauben noch an den Aufstieg, gibt sich Christopher Trimmel gegenüber Heute kämpferisch. Coach Peter Pacult sieht die Bulgaren auf Augenhöhe und hofft auf einen Einsatz von Steffen Hofmann, der an einer Schambein-Entzündung laboriert. "Ich warte das Abschlusstraining ab, aber ich gehe davon aus, dass ich spiele", so der Kapitän. Jan Vennegoor of Hesselink wird als Solospitze auflaufen.

Schwere Aufgabe für Salzburg

Auch Salzburg hält in der Gruppe A noch bei Null Punkten und braucht mindestens ein Unentschieden, hat aber den italienischen Rekordmeister Juventus Turin zu Gast. Da die "Alte Dame" selbst nur bei zwei Zählern hält (zwei Mal Remis gegen Manchester City und Lech Posen), werden die Mannen von Gigi del Neri ebenfalls hart um den Sieg kämpfen.

Nach den zuletzt schlechten Ergebnissen in der Meisterschaft hofft Salzburg-Coach Huub Stevens auf eine Reaktion seiner Mannschaft. Die beste Nachricht für die Bullen kommt aber aus Turin: Trainer del Neri will seinen fulminant aufspielenden Stürmer Milos Krasic, der erst im Sommer von ZSKA Moskau gekommen war, schonen. Dafür gibt es ein Wiedersehen mit einem Ex-Salzburger: Alexander Manninger wird das Tor für den verletzen Gigi Buffon hüten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen