Rapids Hooligan-Anzeigen mehr als verdoppelt

Die Zahl der Straftaten im Zusammenhang mit Bundesliga-Matches steigt, bei Rapid besonders rasant. Das bestätigte Innenminister Kickl auf Anfrage.

Die Fan-Skandale in der heimischen Bundesliga häufen sich, allen voran beim SK Rapid. Das ist keine subjektive Wahrnehmung, sondern wurde nun vom Innenministerium bestätigt. Herbert Kickl (FPÖ) beantwortete eine Anfrage der SPÖ.

Die Zahl der Straftaten im Zusammenhang mit Spielen der höchsten Fußball-Ligen steigt. So setzte es in der Vorsaison 622 Anzeigen. 2015/16 waren es 480. Gleich 193 Rowdys wurden als Rapid-"Fans" identifiziert. Auf Platz zwei: Sturm Graz vor der Austria. Die hatte in den Saisonen davor diese unrühmliche Spitzenposition stets inne.

Rowdy-Zahl verdoppelt

In der Vorsaison wurden noch 86 Rapid-Fans angezeigt. Das bedeutete Platz zwei hinter der Austria (87).

Die Anzeigen haben sich bei den Hütteldorfern mehr als verdoppelt. Das kann vielerlei Gründe haben. Zum einen war es die erste Saison in der neuen Heimat, dem Allianz Stadion. Mehr Zuschauer bedeuten nicht zwangsläufig mehr Gewalttaten - es könnte aber einen Zusammenhang geben. Bei der Austria waren nach dem Umzug ins ungeliebte Happel sowohl Zuschauerzahlen als auch Gewalt-Anzeigen rückläufig.

Zudem geriet Rapid im Frühjahr 2017 in sportliche Turbulenzen. Zwischenzeitlich waren die Wiener nur mehr wenige Punkte von den Abstiegsplätzen entfernt. Das wirkte sich negativ auf die Stimmung im Stadion aus. Die Vorfälle um Ex-Austrianer Maximilian Entrup, der seine Mitgliedschaft in einem Fan-Klub der Veilchen verschwiegen hatte, sind ebenfalls in trauriger Erinnerung. Dem jungen Stürmer wurde das Leben in Hütteldorf zur Hölle gemacht, ehe er verliehen wurde.

51 "Gewalttäter" registriert



In der "Datei Gewalttäter Sport" waren mit 1. März 2018 51 Personen registriert. Ein Jahr davor betrug deren Anzahl 38. Interessant:.

Pyrotechnik



Auch die Anzeigen wegen Verstößen gegen das Pyrotechnik-Gesetz stiegen in der Vorsaison auf 148 nach 121.

Von ÖFB und Innenministerium wurden übrigens 2016/17 78 bundesweite Stadienverbote verhängt.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsSport-TippsFussballBundesligaSK Rapid Wien

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen