Rauch im Cockpit – Feuerwehr-Einsatz am Wiener Airport

Am Freitag musste ein AUA-Flieger kurz nach dem Start umdrehen, weil im Cockpit plötzlich Rauch aufstieg. Die Feuerwehr steht im Einsatz. 

Feuerwehr-Einsatz auf dem Rollfeld des Wiener Flughafens! Der AUA-Flieger, der am Freitag planmäßig von Wien nach Berlin fliegen sollte, musste nur kurz nach dem Start per Funk einen Alarm absetzen. Im Cockpit des Flugzeugs stieg plötzlich Rauch auf – der Kapitän war somit gezwungen sofort umzudrehen und zu landen. 

Auf dem Rollfeld warteten bereits die Einsatzkräfte der Flughafen-Feuerwehr. Wie sich rasch herausstellte, handelte es sich um einen defekten Ventilator im Cockpit. Laut einer Pressesprecherin der AUA gelang der Rauch nicht in die Kabine und die Piloten setzten sich sofort Masken auf. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. 

170 Passagiere an Bord 

Wie "Heute"in Erfahrung bringen konnte, wurde der Flug nun komplett gestrichen. Rund 170 Passagiere werden laut AUA nun umgebucht und gegen 17.45 Uhr mit einer Boeing 777 nach Berlin geflogen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account zdz Time| Akt:
WienFlughafenFlughafen WienAUA

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen