RB Leipzig steigt dank Gregoritsch-Blackout auf

RB Leipzig steht im Halbfinale des DFB-Pokals. Die Bullen stiegen nach einem Gregoritsch-Aussetzer mit einem 2:1-Sieg nach Verlängerung über Augsburg auf.

Jubel bei RB Leipzig! Die Bullen stehen nach einem 2:1-Erfolg in der Verlängerung gegen Augsburg erstmals in der Vereinsgeschichte im Halbfinale des DFB-Pokals. Dank der Mithilfe von ÖFB-Teamspieler Michael Gregoritsch, der in der 121. Minute ein Blackout hatte.

Leipziger Führung

Dabei hatten die Bullen (mit Marcel Sabitzer, Konrad Laimer und Stefan Ilsanker ab der 84. Minute) lange Zeit große Probleme mit der defensiven Fünferkette der Augsburger (mit Gregoritsch, Georg Teigl und Kevin Danso), agierten ideenlos. In der 31. Minute vergab Timo Werner die größte Chance der Rasenballer, brachte einen Schuss aus spitzem Winkel nicht aufs leere Tor.

Erst in der Schlussphase wurden die Gastgeber mutiger. Und das rächte sich. Ein Teigl-Ballverlust leitete den Leipzig-Konter ein. Der Ex-Salzburger Amadou Haidara setzte Werner ein, der in der 74. Minute bedrängt von Danso flach einschoss – 1:0.

Gregoritsch-Blackout

Die Augsburger warfen noch einmal alles nach vorne. Und wurden in der 94. Minute belohnt! Laimer verhinderte die Flanke von Marco Richter nicht, Alfred Finnbogason hielt den Fuß hin, drückte den Ball zum 1:1-Ausgleich über die Linie.

In der letzten Minute der Verlängerung überschlugen sich die Ereignisse. Gregoritsch griff bei einer Haidara-Freistoßflanke zum Ball – ein klares Handspiel! Den fälligen Elfmeter nach dem Blackout versenkte Marcel Halstenberg in der 121. Minute zum 2:1-Sieg.

Auch der HSV weiter

Auch der HSV hat den Sprung ins Halbfinale geschafft, setzte sich gegen den Zweitliga-Konkurrenten Paderborn mit 2:0 durch. Dank Pierre-Michel Lasogga, der einen Doppelpack schnürte. In der 54. Minute nickte der Stürmer einen Corner zur 1:0-Führung ein, besorgte in der 68. Minute den 2:0-Endstand.

Am Mittwoch folgen die beiden weiteren Duelle um den Halbfinal-Einzug. Die Bayern empfangen Zweitligist Heidenheim (18.30 Uhr). Schalke kracht auf Bremen (20.45 Uhr.). (wem)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussballDFB-Pokal

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen