RB Salzburg verzichtet auf Soriano und Svento

SKU Amstetten, Admira Wacker, Wolfsberger AC, SV Ried, SV Horn und SKN St. Pölten konnten das Cup Achtel-Finale schon am Montag bzw. Dienstag für sich entscheiden. Am Mittwoch trifft der Erste Liga-Verein Austria Lustenau auf den Bundesligisten SK Sturm Graz (Beginn 18:00 Uhr) und die Kapfenberger treffen auf Red Bull Salzburg (Beginn 19:00 Uhr).

konnten das Cup Achtel-Finale schon am Montag bzw. Dienstag für sich entscheiden. Am Mittwoch trifft der Erste Liga-Verein Austria Lustenau auf den Bundesligisten SK Sturm Graz (Beginn 18:00 Uhr) und die Kapfenberger treffen auf Red Bull Salzburg (Beginn 19:00 Uhr).

Die Bullen aus Salzburg sind aktuell das Maß aller Dinge. Nur im Cup konnten sie bislang nicht ihr Können zeigen. Vermutlich weil Trainer Roger Schmidt im ÖFB-Cup immer wieder eine komplett neue Mannschaft aufs Spielfeld schickte. Gegen Kapfenberg ist der Bullen-Trainer, nach dem Salzburg in Lankowitz erst via Elferschießen den Achtelfinaleinzug fixieren konnte, nicht mehr motiviert etwas auszurpobieren.

Die Salzburger wollen ihre volle Kraft ausspielen. Sie greifen also nicht nur die Meisterschaft, sondern auch den Cup an. Roger Schmidt will auf alle Fälle im Cup überwintern. Jonatan Soriano und Dusan Svento (beide angeschlagen) werden wahrscheinlich nicht in die Steiermark mitreisen. Wobei... Soriano war schon einmal am Knöchel verletzt und spielte dann doch.

Vier Spiele - Vier Siege

Im zweiten Spiel am Mittwoch trifft Vorarlberg auf die Steiermark. Austria Lustenau, derzeit auf dem dritten Platz der Erste Liga, freut sich auf das Kräftemessen mit dem Bundesligisten Sturm Graz. Die Grazer haben im Gegensatz zu den Salzburgern eine längere Verletztenliste. Neben Kaufmann (Knieverletzung), Djuricin (Kreuzbandriss) und Todorovski (Wadenbeinbruch) fehlen mit Ehrenreich (Mittelfußknochen), Weber (Muskelfaserriss) und Dudic (Kopfverletzung) gleich sechs Spieler im Kader von Sturm-Trainer Darko Milanic.

Die Blackies könnten heute Ihre weiße Cup-Weste verlieren. Gegen die Vorarlberger konnte Sturm Graz bis jetzt in vier Cup-Spielen vier Siege einfahren. Bei einer Tor-Bilanz von 15:1 erwarten sich die Grazer-Fans natürlich wieder ein Torfestival, ob das heute der Fall sein wird bleibt fraglich. Die Lustenauer können fast auf ihre komplette Mannschaft zurückgreifen (Ausnahmen: Grabherr und Bulut beide mit Bänderriß). Es könnte also für die Vorarlberger der erste Sieg gegen Sturm Graz werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen