Real dreht Spiel und wirft Manchester raus

Bild: Reuters

Real Madrid und Borussia Dortmund haben am Dienstagabend ihre Tickets für das Viertelfinale der UEFA Champions League gelöst. Während die Deutschen mit einem souveränen 3:0-Heimsieg über Schachtjor Donezk aufstiegen, war die Partie in Manchester eine ziemlich knappe Angelegenheit.

Nach dem 1:1 im Hinspiel wollte United beim 1000. Spiel von Ryan Giggs für Manchester den Sack zumachen. Anfänglich sah es auch gut für die Briten aus. Zwar hatte Madrid mehr Ballbesitz, doch Ronaldo und Co. fanden keine Lücke. Nach einer torlosen ersten Hälfte wurde es richtig wild.

In der 48. Minute beförderte Real-Kapitän Ramos den Ball ins eigene Netz. Er hatte Nanis Stanglpass unhaltbar abgefälscht. Doch nur acht Minuten später musste der "Assistgeber" nach einem Tritt gegen Arbeloa mit Rot vom Platz - eine umstrittene Entscheidung. Die Spanier nützten die Unruhe im Old Trafford schon kurze Zeit später gnadenlos aus.

Ronaldo verzichtete auf Torjubel

Der eingewechselte Modric erzielte in der 66. Minute den Ausgleich. Ronaldo machte bei seinem Comeback an alter Wirkungsstätte nur drei Minuten später den Führungstreffer zum 2:1. Der Portugiese verzichtete auf den Torjubel gegen den Verein, bei dem er zum Weltklassespieler geformt wurde und zu dem er laut Gerüchten wieder zurückkehren will.

Trotz Unterzahl bäumte sich United nochmal auf. Van Persie, Rooney und Vidic vergaben in der Schlussphase Top-Chancen. Damit war das vorzeitige Aus besiegelt.

Dortmund biegt Donezk

Eine von Beginn an klare Angelegenheit war das Match in Dortmund. Schon in der 31. Minute köpfelte Santana nach einer Ecke das 1:0. Götze erhöhte nur sechs Minuten später. Den Schlusspunkt setzte Blaszczykowski mit dem 3:0 (59.). Borussia steht mit einem Gesamtscore von 5:2 im Viertelfinale.

Die Viertelfinalpaarungen werden am 15. März ausgelost.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen