Rechte hetzen mit Banner gegen Asylwerber in Wien

Ein Leser entdeckte das Banner auf der Brücke.
Ein Leser entdeckte das Banner auf der Brücke.Leserreporter
Ein Leser entdeckte ein Plakat an einer Brücke in Wien, das für "Heimatliebe statt Asylwahn" wirbt. Der Leser vermutet rechtes Gedankengut dahinter.

Die Wien-Wahlen stehen vor der Tür, wodurch nicht nur Politiker auf Werbeplakate zurückgreifen, die, laut BSA-Präsident Andreas Mailath-Pokorny, "demokratiepolitisch nicht vertretbar sind und die Menschenwürde sowie die Religionsfreiheit mit den Füßen treten." Auch mutmaßlich rechte Personen sollen nun mit einem unangebrachten Plakat gegen die Asylwerber in Wien hetzen.

"Ich hab das Banner heute auf der Gürtelbrücke entdeckt", erzählt "Heute"-Leserreporter Jonas über die Fahnen mit den Worten "Heimatliebe statt Asylwahn", das am Geländer der Brücke angebracht wurde. "Da es für viele Leute gut sichtbar ist, dachte ich, dass das die Öffentlichkeit interessieren dürfte. Es scheint sich dabei um ein Plakat von Rechten zu handeln."

Wer tatsächlich der Urheber des Banners ist, ist nicht bekannt. Durch den Slogan könnte die Vermutung des Lesers aber richtig sein.

Werde Whatsapp-Leserreporter unter der Nummer 0670 400 400 4 und kassiere 50 Euro!

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. rhe TimeCreated with Sketch.| Akt:
LeserLeserreporterWienWien-WahlRassismusAsylRechtsextremismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen