Red-Bull-Fahrer Ricciardo hat Ferrari-Vorvertrag

Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo ist der begehrteste Fahrer der Formel 1! So steht es um die Zukunft des Australiers vor dem Rennen in Baku.

Kampf um Daniel Ricciardo! Red Bull will den Australier halten, ein unterschriftsreifer Vertrag liegt auf dem Tisch. Doch der 28-Jährige hat noch nicht unterschrieben, denn er verhandelt mit einem anderen Team – mit dem er einen Vorvertrag hat.

Exklusiv-Recht für Ferrari



Dabei handelt es sich um Ferrari. Ricciardo ist vertraglich verpflichtet, bis 30. Juni keine Gespräche mit anderen Teams zu führen. Bei der "Roten Göttin" neigt sich die Ära von Kimi Räikkönen dem Ende zu, kommende Saison könnte er vom derzeitigen Red-Bull-Rivalen abgelöst werden. Ex-Weltmeister Nico Rosberg meint: "Wenn ich Daniel wäre, würde ich zu Ferrari gehen. Er weiß, dass er Sebastian schlagen kann, und der Ferrari ist im Moment das beste Auto."

Drei Optionen

Was sagt Ricciardo selbst? "Red Bull will den Vertrag lieber heute als morgen mit mir fixieren", verrät er. Aber: "Seit den Wintertests hatte ich keine tiefgehenden Gespräche." Nur eines ist für ihn fix: "Ich will keinen langfristigen Vertrag unterschreiben, weil ich nicht weiß, in welche Richtung sich die Formel 1 entwickelt. Die einzigen Top-Teams sind Red Bull, Mercedes und Ferrari. Abseits davon gibt es keine ernsthaften Optionen für mich."

Lob von allen Seiten



Ob die Gespräche mit Ferrari erfolgreich sind, oder letztendlich doch wieder Red Bull zum Zug kommt, hängt von der sportlichen Perspektive ab: "Ich will Weltmeister werden", stellt Ricciardo klar. "Da musst du auch mal die Emotionen beiseiteschieben und dich fragen, was das Beste ist." Der Beste ist Ricciardo jedenfalls, wenn es um das Überholen geht – da sind sich Fans und Experten einig. "Wenn es darum geht, einen Abstand einzuschätzen, gerade noch rechtzeitig zu bremsen und nach vorne zu kommen, ist er einfach unwiderstehlich", meint Red-Bull-Teamchef Chris Horner. Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff ergänzt: "Er ist sehr effizient, wartet auf seine Chancen, ist aggressiv wenn er es braucht."

Update: Ricciardo dementiert



Am Donnerstagnachmittag äußerte sich Ricciado selbst zu den Gerüchten um seine Zukunft in der Formel 1. "Das ist nicht wahr", sagte er im Vorfeld des Grand Prix von Aserbaidschan, "ich würde nirgends hingehen, nur um des Wechselns willen. Ich würde sicher stellen, dass es etwas Besseres ist als jetzt."

Bisher habe der Australier ausschließlich mit Red Bull Gespräche über einen neuen Vertrag geführt, will aber keine überstürzte Entscheidung treffen. (heute.at)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
National Australia BankGood NewsSport-TippsMotorsportFormel 1Scuderia FerrariDaniel Ricciardo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen