Red Bull knackt eigenen Boxenstopp-Rekord

In der Box ist Red Bull unumstrittener Formel-1-Weltmeister! Beim Rennen in Hockenheim verbesserte der Austro-Rennstall den selbst aufgestellten Rekord.
Max Verstappen feierte beim Formel-1-Rennen in Hockenheim den zweiten Saisonsieg nach dem Heimrennen in Spielberg. Seine Red-Bull-Crew hat noch einen weiteren Grund zum Jubeln. Der Austro-Rennstall knackte den selbst aufgestellten Rekord des schnellsten Boxenstopps in der Geschichte der Motorsport-Königsklasse.

Erst vor zwei Wochen wechselten die "Bullen"-Mechaniker in Silverstone die Reifen von Verstappen-Teamkollege Pierre Gasly in 1,91 Sekunden. Damit wurde die knapp sechs Jahre alte Bestmarke von Williams um 0,02 Sekunden übertroffen.

Jetzt ist die Rekordmarke erneut gefallen: In Hockenheim betrug die Standzeit von Verstappen nur 1,88 Sekunden. Mit ein Grund, warum der Niederländer nach einem schwachen Start noch den Sieg einfahren konnte.

CommentCreated with Sketch.1 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch.
(red)



Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsSportMotorsportFormel 1Red Bull RacingMax Verstappen

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren