Red Bull knackt eigenen Boxenstopp-Rekord

In der Box ist Red Bull unumstrittener Formel-1-Weltmeister! Beim Rennen in Hockenheim verbesserte der Austro-Rennstall den selbst aufgestellten Rekord.
Max Verstappen feierte beim Formel-1-Rennen in Hockenheim den zweiten Saisonsieg nach dem Heimrennen in Spielberg. Seine Red-Bull-Crew hat noch einen weiteren Grund zum Jubeln. Der Austro-Rennstall knackte den selbst aufgestellten Rekord des schnellsten Boxenstopps in der Geschichte der Motorsport-Königsklasse.

Erst vor zwei Wochen wechselten die "Bullen"-Mechaniker in Silverstone die Reifen von Verstappen-Teamkollege Pierre Gasly in 1,91 Sekunden. Damit wurde die knapp sechs Jahre alte Bestmarke von Williams um 0,02 Sekunden übertroffen.

Jetzt ist die Rekordmarke erneut gefallen: In Hockenheim betrug die Standzeit von Verstappen nur 1,88 Sekunden. Mit ein Grund, warum der Niederländer nach einem schwachen Start noch den Sieg einfahren konnte.

CommentCreated with Sketch.1 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
(red)



Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsSportMotorsportFormel 1Red Bull RacingMax Verstappen

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren