Red Bull verlängert Vertrag mit Adrian Newey

Bild: imago sportfotodienst

Red Bull Racing reagierte auf die ständigen Abwerbungsversuche der Konkurrenz und verlängerte den Vertrag von Stardesigner Adrian Newey. Zudem wird das Aufgabenfeld des Briten erweitert.

Vor allem , der unter anderem die vier Weltmeister-Boliden von Sebastian Vettel entwarf. Am Sonntag vor dem Start des Grand Prix von Kanada gab Red Bull bekannt, dass der Vertrag mit Newey um mehrere Jahre verlängert wurde.

In Zukunft wird der Brite aber nicht nur für den Formel-1-Rennstall verantwortlich sein. "Adrian wird für Red Bull Technology an neuen Projekten arbeiten und darüber hinaus das Team beraten und ihm als Mentor für die Entwicklung der nächsten Formel-1-Autos zur Verfügung stehen", hieß es in einer Aussendung.

Neue Abteilung gegründet

Welche Projekte dies sein werden, möchte Teamchef Christian Horner noch nicht preisgeben: "Es gibt einige aufregende Projekte, die wir in Kürze bekannt geben werden. Er bleibt dem Formel-1-Team stark verbunden. Später im Sommer wird es eine Klarstellung geben."

Ein wenig mehr ins Detail ging Motorsportchef Helmut Marko. "Wir gründen eine eigene Abteilung namens Red Bull Advanced Technology", erklärte der Steirer. Newey wird Chef dieser Abteilung. Marko begründete diesen Schritt damit, dass die Formel 1 technisch so stark regelmentiert sei und dem Briten somit mehr Möglichkeiten geboten werden können. "Wir wollen seine Genialität weiter nutzen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen