Regen und heftiger Wind - Skifliegen unmöglich

Bild: GEPA pictures
Bei Sturmböen von weit mehr als zehn Metern pro Sekunde und starkem Regen ist am Sonntag in Harrachov an Skifliegen nicht zu denken gewesen.

So wie , fiel auch der Teambewerb der Weltmeisterschaften den überaus schlechten Wetterbedingungen zum Opfer. Weil die Prognosen auch für den Rest des Nachmittags keine Besserung versprachen, sagte die Jury die Konkurrenz um 14.00 Uhr endgültig ab. Die Teams waren gar nicht mehr zur Certak-Riesenschanze gekommen. Damit fiel erstmals bei Skiflug-Weltmeisterschaften der 2004 eingeführte Teambewerb aus. Seither hatte zweimal Norwegen und zuletzt dreimal in Serie ein ÖSV-Quartett triumphiert.

Nächster WM-Schauplatz ist im Jänner 2016 die Kulm-Schanze im steirischen Salzkammergut bei Bad Mitterndorf/Tauplitz. Der Bakken wird schon bis zur nächsten Weltcup-Veranstaltung (9.-11.1.2015) umgebaut und vergrößert.

Auch Nordische Kombination wird abgeblasen

Der Weltcup der Nordischen Kombinierer ist am Sonntag mit einer Absage zu Ende gegangen. Beim Finale in Falun ist die Generalprobe für die Nordischen Weltmeisterschaften in einem Jahr stark vom Wind beeinträchtigt gewesen. Nach einigen Verschiebungen ist der ursprünglich für Samstag geplant gewesene Teambewerb am Sonntag endgültig abgesagt worden.

Auch der Damen-Skisprung-Bewerb zuvor war dem starken Wind zum Opfer gefallen.

 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen