Erster Ministerrat ohne Kurz und was noch anders war

Am heutigen Mittwoch ging es vor der Nationalratssitzung für die Regierung noch in den Ministerrat. Es ist der erste ohne Sebastian Kurz als Kanzler.

Seit seiner Rücktrittsrede am Samstagabend ist Sebastian Kurz untergetaucht und gönnt sich eine kurze Auszeit bis zu seiner Angelobung als Abgeordneter des Nationalrats am Donnerstag.

Alexander Schallenberg hat derweil die Amtsgeschäfte als neuer Kanzler übernommen und leitete in dieser Funktion am heutigen Mittwoch auch erstmals den Ministerrat. Das Thema des Tages war der neue Budgetbeschluss. Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) – er sprach bereits ab 10 Uhr im Parlament – hatte sein 3.400 Seiten starkes und 12 Kilo schweres Opus magnum dabei. 

Alle happy?

Doch auch ohne Kurz wurde kein Trübsal geblasen. Fotos zeigen die Regierungsmitglieder guter Dinge, sämtliche Minister lächelten demonstrativ in die Kameras der versammelten Journalisten.

Wirklich sprechen wollte man mit den Medien aber nicht, seitens der ÖVP betonte man nur kurz, dass man das gemeinsame Programm weiter abarbeite. Vizekanzler Werner Kogler kam gerade einmal ein "Guten Morgen" über die Lippen. Auf ein Statement verzichtete die türkis-grüne Koalition weitgehend, weder vor noch nach dem Ministerrat gab es eine Pressekonferenz.  

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
RegierungÖVPGrüneÖsterreichSebastian KurzRegierungskrise

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen