Regierung verbietet Liga-Fortsetzung in Holland

Hakim Ziyech von Ajax Amsterdam
Hakim Ziyech von Ajax AmsterdamBild: imago images

Nach Belgien hat auch Holland die Fußballliga vorzeitig beendet. Ein Beschluss der Regierung zwingt das Land von Österreichs EM-Gegner zu dieser Maßnahme.

In den Niederlanden sind bis zum 1. September 2020 keine genehmigungspflichtigen Veranstaltungen mehr erlaubt. Dazu würden auch Geisterspiele in der Liga zählen.

Premierminister Mark Rutte teilte die Maßnahme im Zuge der Bekämpfung des Coronavirus an: "Ja es stimmt, es gibt keinen Profi-Fußball bis 1. September."

scrolling="no" class="autofit" width="100%"

src="https://php.heute.at/iframes/contentembed/?id=6389">

Der niederländische Fußballverband KNVB wollte ursprünglich die restlichen Runden ohne Publikum austragen. In der Eredivisie müssten eigentlich noch acht Runden gespielt werden.

Aktuell ist Ajax punktgleich mit dem AZ Alkmaar Tabellenführer, ob Amsterdam nun zum Meister gekürt wird, das ist noch offen. Im Nachbarland Belgien bekam der FC Brügge nach dem Abbruch der Meisterschaft den Titel zugesprochen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-Tipps

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen