Reichelt muss nach Sturz Bansko-Rennen absagen

Hannes Reichelt erlitt beim Kombinations-Super-G von Bansko ein Schleudertrauma und musste die Heimreise antreten.

Bittere Nachrichten aus Bulgarien. Der Kombinations-Super-G in Bansko forderte am Freitag gleich zwei ÖSV-Opfer. Marco Schwarz verletzte sich ohne Sturz beim Zielsprung am Knie. Er muss den Slalom trotz Chancen auf die kleine Kristallkugel auslassen und nach Österreich reisen, um untersucht zu werden.

Auch sein Kollege, Hannes Reichelt, trat unter Schmerzen die Heimreise an.

Der Speed-Spezialist fuhr den Super-G als Training für das Rennen am Samstag. Reichelt kam nach einem Einfädler im oberen Streckenteil zu Sturz und schlug im Netz ein.

Er leidet an Schmerzen im Unterschenkel und einem Schleudertrauma. Ein Start am Samstag kommt nicht in Frage.

(Heute Sport)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsSport-TippsWintersportSki Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen