Reinhard Egger rodelt auf den achten Rang

Der Deutsche Felix Loch hat am Sonntag Gold im Olympischen Rodel-Einsitzerbewerb gewonnen. Der Titelträger von Vancouver 2010 holte damit Deutschlands erste Medaille bei den Winterspielen in Sotschi. Silber ging an den Russen Albert Demtschenko, Bronze an den Südtiroler Armin Zöggeler.

Zöggeler schaffte es damit als erster Wintersportler zum sechsten Mal in Folge auf das Olympia-Podest. Der 40-Jährige gewann zweimal Gold, einmal Silber und nun zum dritten Mal Bronze. Der Österreicher Reinhard Egger landete auf dem achten Platz unmittelbar vor seinem Landsmann Wolfgang Kindl. Daniel Pfister wurde 15.

 Rodeln, Herren-Einsitzer:

1. Felix Loch (GER) 3:27,526 Minuten 

2. Albert Demtschenko (RUS) +0,476 Sek.  

3. Armin Zöggeler (ITA) 1,271 

4. Andi Langenhan (GER) 1,829  

5. Semen Pawlitschenko (RUS) 1,910 

6. Dominik Fischnaller (ITA) 1,953 

7. Alexander Peretjagin (RUS) 1,969  

8. Reinhard Egger (AUT) 1,980  

9. Wolfgang Kindl (AUT) 2,137 

10. Martin Rubenis (LAT) 2,171  

Weiter:

15. Daniel Pfister (AUT) 2,750 

Rokita mit Bänderverletzung 22.

Anna Rokita hat ihren einzigen Einsatz bei den olympischen Eisschnelllauf-Bewerben in Sotschi auf Rang 22 beendet. Die 28-jährige Tirolerin kam am Sonntag in der Adler Arena über 3.000 m der Damen auf eine Zeit von 4:16,43 Minuten, war dabei aber gehandicapt. Rokita hatte sich bei der Eröffnung am Freitagabend einen Bändereinriss im linken Sprunggelenk zugezogen.

Ich bin über Sitzreihen drübergesprungen, da war eine Kante und ich bin mit dem Winterschuh umgeknackst", beschrieb Rokita ihr Missgechick von Freitag. "Das Band war schon angedehnt, weil wir viel Fußball spielen, das war das Glück. Daher war es nur noch ein Einriss".

Holländer holen auch zweites Eisschnelllauf-Gold

Gold holte sich die Niederländerin Ireen Wüst vor der tschechischen Titelverteidigerin Martina Sablikova, Bronze ging an die Russin Olga Graf. Für Wüst war es die dritte Olympia-Goldmedaille, sie hatte schon 2006 in Turin über 3.000 m und 2010 in Vancouver über 1.500 m triumphiert. Die 41-jährige Deutsche Claudia Pechstein, die schon fünfmal Olympia-Gold gewonnen hatte, belegte nur Rang vier.

Eisschnelllauf, Damen 3.000m:

1. Ireen Wüst (NED) 4:00,34 Min.

2. Martina Sablikova (CZE) 4:01,95

3. Olga Graf (RUS) 4:03,47

4. Claudia Pechstein (GER) 4:05,26

5. Annouk van der Weijden (NED) 4:05,75

6. Ida Njaatun (NOR) 4:06,73

7. Antoinette de Jong (NED) 4:06,77

8. Julia Skokowa (RUS) 4:09,36

9. Shiho Ishizawa (JPN) 4:09,39

10. Jilleanne Rookard (USA) 4:10,02.

Weiter:

22. Anna Rokita (AUT) 4:16,43

Damen Biathlon-Sprint-Gold geht an Slowakia Kuzmina

Die Slowakin Anastasiya Kuzmina hat am Sonntag bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi ihren Triumph von Vancouver 2010 im Biathlon-Sprint der Damen wiederholt. Die 29-Jährige setzte sich nach 7,5 km ohne Schießfehler überraschend deutlich vor der Russin Olga Wiluchina (+19,9 Sek.) und der Ukrainerin Wita Semerenko (+21,7) durch.

Die Österreicherin Lisa Theresa Hauser bot eine fehlerfreie Leistung und belegte Rang 27. Am Ende fehlten der 20-jährigen Tirolerin 1:08,8 Minuten auf Kuzmina. Ihre Teamkollegin Katharina Innerhofer kam nach vier Strafrunden nicht über Rang 76 hinaus und verpasste damit die Qualifikation für die Verfolgung am Dienstag (16.00 Uhr MEZ).

Biathlon Damen-Sprint 7,5 km:

1. Anastasiya Kuzmina (SVK) 21:06,8 Min. (0 Schießfehler=Strafrunden)

2. Olga Wiluchina (RUS) +19,9 Sek. (0)

3. Wita Semerenko (UKR) +21,7 (0)

4. Karin Oberhofer (ITA) 27,9 (0)

5. Anais Bescond (FRA) 29,9 (1)

6. Dorothea Wierer (ITA) 30,6 (0)

7. Weronika Nowakowska-Ziemniak (POL) 30,8 (1)

8. Elisa Gasparin (SUI) 31,4 (0)

9. Darja Domratschewa (BLR) 31,8 (1)

10. Tora Berger (NOR) 33,8 (1).

Weiter:

27. Lisa Theresa Hauser (AUT) 1:08,8 Min. (0)

76. Katharina Innerhofer (ITA) 3:42,2 (4)

APA/red

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen