Tangente musste wegen renitentem Reh gesperrt werden

Ein Reh sorgte für Aufregung auf der Autobahn (Symbolbild)
Ein Reh sorgte für Aufregung auf der Autobahn (Symbolbild)Google Maps / Fotolia
Donnerstagvormittag kam es in Wien-Favoriten zu zähem Verkehr. Ein Reh war mit der Asfinag auf den Fersen auf der A23 unterwegs.

Nach Fußgängern und Radfahrern entschloss sich nun auch ein Wildtier, die A23 in Wien zu nutzen. Wie ein Asfinag-Sprecher gegenüber "Heute" berichtet, wurde der Paarhufer zuerst auf dem Grünstreifen neben der Autobahn gesichtet, schließlich traute er sich auf den Pannenstreifen. Richtung Süden musste die Autobahn kurzzeitig gesperrt werden. 

Die Asfinag lieferte sich schließlich eine wilde Jagd mit dem verirrten Tier, um die Autobahn schnellstmöglich wieder sicher zu machen. Ihre Traffic Manager waren gemeinsam mit einem Veterinärarzt im Einsatz, der nah genug kam, um das Wildtier zu betäuben. Das renitente Reh konnte zum Glück rasch eingefangen werden, rund eine halbe Stunde nach der ungewöhnlichen Wildtiersichtung konnte es unbeschadet von der Fahrbahn entfernt werden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lene Time| Akt:
WienFavoritenASFINAGStadt- und Wildtiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen