Nach "Brechmittel"-Sager

Retour-"Schelle": Böhmermann feuert gegen Til Schweiger

Til Schweiger bezeichnete Jan Böhmermann als "Brechmittel" und würde ihm "eine Schelle verpassen". Der TV-Satiriker konterte auf Instagram.

Heute Entertainment
Retour-"Schelle": Böhmermann feuert gegen Til Schweiger
Jan Böhmermann kontert auf seinem Instagram-Profil die Gewaltandrohung von Til Schweiger. Mit einer Gegendarstellung macht er sich über ihn lustig.
IMAGO/Reichwein; instagram/janboehm

Nach seinem Sepsis-Drama sorgt Til Schweiger (60) für den nächsten Aufreger. Derzeit erholt er sich zu Hause auf Mallorca, doch er giftet weiter munter gegen seine Branchen-Kollegen. In einem Interview mit der "Zeit" äußert er seine klare Meinung zu Jan Böhmermann (43) und Oliver Pocher (46). Auf Instagram kontert jetzt der Satiriker.

Vor einigen Wochen sorgte der erfolgreiche Schauspieler noch mit Alkohol-Meldungen für Schlagzeilen. Letzte Woche wurde dann eine festgestellte Sepsis öffentlich, wegen der sogar kurzfristig eine Beinamputation im Raum gestanden haben soll. Jetzt geht das Drama weiter.

"Für mich das größte Brechmittel"

Til Schweiger sagt im "Zeit"-Gespräch, dass die Medien es nicht erwähnen, dass er auch über seine eigenen Dummheiten lachen kann. Er betont: "Ich habe nämlich wirklich einen guten Humor – im Gegensatz zu Leuten wie Jan Böhmermann oder Oliver Pocher, die verachte ich, weil sie immer nur auf Kosten von anderen lachen." Dabei hat er es besonders auf den 43-jährigen Satiriker abgesehen: "Bäh! Böhmermann ist für mich das größte Brechmittel in der deutschen Medienlandschaft."

Kennengelernt haben sich die beiden jedoch noch nicht. "Wenn ich den (Böhmermann, Amerk. d. Red.) treffe, das hatte ich mir mal geschworen, kriegt der eine fette Schelle. Dann saß ich in einer Lufthansa-Lounge und sah Böhmermann, wie er sich hinter der Süddeutschen vergräbt, aber immer wieder daran vorbei blinzelt in meine Richtung", erzählt der Filmemacher.

Weiter ergänzt er: "Gott sei Dank habe ich nicht auf das Teufelchen in meinem Kopf gehört, sondern auf das Engelchen und habe ihn verschont."

Jan Böhmermann macht sich in seiner Instagram-Story lustig über die Aussagen von Til Schweiger.
Jan Böhmermann macht sich in seiner Instagram-Story lustig über die Aussagen von Til Schweiger.
instagram/janboehm

Böhmermann reagiert

Dass der TV-Star das nicht unkommentiert lässt, war zu erwarten. Auf Instagram kontert Böhmermann nun mit einer "Gegendarstellung". "Ich bin Til Schweiger niemals in einer Lufthansa-Lounge begegnet", stellt der 43-Jährige in seiner Story klar.

Es habe tatsächlich eine Begegnung gegeben, erzählt er. Er hat sogar schon in seinem Podcast "Fest & Flauschig" darüber berichtet. Wie war das Treffen? "Ich saß mal hinter Til Schweiger in der Economy Class auf einem Eurowings-Flug nach Berlin, er vorne in Business."

Eigentlich habe er Schweiger erst beim Aussteigen gesehen, "weil er vor ihm das Flugzeug verlassen hat". Eher unwahrscheinlich für Böhmermann, dass der Filmemacher ihn gesehen hat. Denn der war anderweitig beschäftigt, versuchte "sehr aufgebracht und wütend" minutenlang vergeblich, seinen Sicherheitsgurt zu öffnen. Und scherzte abschließend: "Ob sechs oder sieben leere 0,2er-Weißweinflaschen auf dem freien Business-Class-Sitz neben Til Schweiger lagen, weiß ich nicht mehr genau."

VIP-Bild des Tages

1/163
Gehe zur Galerie
    Kylie Jenner sieht man nur mehr in Badekleidung - kein Wunder: Sie verkauft auch ihre eigene.
    Kylie Jenner sieht man nur mehr in Badekleidung - kein Wunder: Sie verkauft auch ihre eigene.
    Instagram/kyliejenner

    Auf den Punkt gebracht

    • Til Schweiger teilt in einem Interview mit der "Zeit" gegen Jan Böhmermann und Oliver Pocher aus
    • Er bezeichne Böhmermann als "Brechmittel"
    • Der Satiriker kontert auf Instagram und stellt klar, dass er Schweiger nie in einer Lufthansa-Lounge getroffen hat
    • Sondern ihn lediglich in einem Flugzeug gesehen hat, in dem er "wütend und aufgebracht" war, als er seinen Gurt nicht öffnen konnte
    • Auch Weinflaschen lagen am Sitz daneben
    red
    Akt.